von

Jugend­chor St. Petri unter­wegs in Trier

Ganz in Grün: die Hüstener Gruppe vor dem Dom in Trier. (Foto: Jugendchor)(Foto:

Ganz in Grün: die Hüs­te­ner Grup­pe vor dem Dom in Trier. (Foto: Jugendchor)(Foto:

Hüs­ten. In der ers­ten Feri­en­wo­che war der Jugend­chor St. Petri unter­wegs zum gro­ßen Fes­ti­val der Jugend­chö­re in Trier. Der inter­na­tio­na­le Ver­band der Jugend­chö­re Pue­ri Can­to­res lud vom 1. bis 5. Juli in die ältes­te Bischofs­stadt Deutsch­lands ein. Unter der Lei­tung von Ber­na­det­te und Peter Vol­bracht und der geist­li­chen Beglei­tung von Pas­tor Rött­ger nahm der Chor, nach Paris in 2014 und Spey­er in 2013, zum drit­ten Mal an die­sem gro­ßen Musik­fest teil. Mit einer Grup­pe von 25 Kin­dern, Jugend­li­chen und Beglei­tern reih­te sich der Chor in eine Schar von 100 Chö­ren mit rund 3000 jun­gen Sän­ge­rin­nen und Sän­gern aus Fried­richs­ha­fen bis Ber­lin, von Leip­zig bis Aachen ein. Von Orts­bi­schof Ste­fan Acker­mann wur­den alle herz­lich im Dom zu Trier begrüßt.

Hei­ße Musik – von außen und innen

Der Jugendchor St. Petri in der Citykirche Koblenz. (Foto: Jugendchor)

Der Jugend­chor St. Petri in der City­kir­che Koblenz. (Foto: Jugend­chor)

Begeg­nung, gemein­sa­mes Sin­gen, Frie­dens­ge­be­te und Got­tes­diens­te sowie abend­li­che Fes­ti­vals präg­ten die Tage. Im hoch­som­mer­li­chen Trier waren die Jugend­li­chen mit ihren Fes­ti­val-Ruck­sä­cken und dem Mot­to „Gott liebt die­se Welt” nicht zu über­se­hen. Dank der dau­er­haf­ten Was­ser­ver­sor­gung durch die Orga­ni­sa­to­ren trock­ne­ten die Stim­men und die Stim­mung auch in der hei­ßes­ten Stadt Deutsch­lands (laut Wet­ter­dienst) nie ein. Am Frei­tag schwärm­ten die Chö­re in vier Städ­te des Bis­tums Trier aus. Die Hüs­te­ner fuh­ren nach Koblenz. Nach einem fest­li­chen und leben­di­gen Got­tes­dienst in Val­len­dar mit Weih­bi­schof Peters ging es mit dem Schiff auf dem Rhein nach Koblenz. Dort hat­te der Jugend­chor einen eige­nen Auf­tritt in der Jesui­ten- und City­kir­che. Mit viel Freu­de wur­de eine hal­be Stun­de Kon­zert­pro­gramm dar­ge­bo­ten. Der tol­len Vor­stel­lung war der Applaus sicher. Das Chor­fes­ti­val ende­te mit dem Abschluss­got­tes­dienst am Sonn­tag im Trie­rer Dom mit Bischof Acker­mann. Tau­sen­de Stim­men prie­sen mit ihren mehr­stim­mi­gen Lie­dern Gott. Ein ein­ma­li­ges Erleb­nis von Glau­bens­ge­mein­schaft im Sin­gen. Da die Hit­ze inzwi­schen ihren Höhe­punkt erreicht hat­te, sorg­te im Anschluss vor dem Dom die Feu­er­wehr für Erfri­schung durch eine Was­ser­wand auf dem Dom­platz. Allen wer­den die­se Fes­ti­val­ta­ge in sehr guter Erin­ne­rung blei­ben.

Wer beim Jugend­chor der Sing­schu­le an St. Petri mit­sin­gen möch­te ist herz­lich dazu ein­ge­la­den. Am 21. August begin­nen die Pro­ben wie­der jeweils frei­tags von 17.45 bis 18.45 Uhr im Petrus-Haus am Kirch­platz Hüs­ten.

Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Paypal:

Schreibe einen Kommentar

* Ihre Zustimmung ist zur Speicherung erforderlich.

Ich stimme zu.

Ähnliche Artikel

Kon­takt zur Redak­ti­on

Anzei­ge

Schon gelesen?