- Anzeige -

Jazz-Club Arns­berg star­tet ins neue Jahr: „Don & Ray“ – Kla­vier und Bass geht gut zusam­men

Arns­berg. Der Jazz-Club Arns­berg lädt am kom­men­den Frei­tag, 24. Janu­ar, zu sei­nem ers­ten Kon­zert aus dem neu­en Pro­gramm­heft für 2020 ein: Ab 20 Uhr spielt in der Kul­tur­Schmie­de Arns­berg das Duo „Don & Ray“.

„Keep it simp­le – keep it cool“ – so lau­tet das Mot­to der bei­den Musi­ker. „Don & Ray“, das sind Rai­ner Lip­ski am Kla­vier und Nor­bert Hotz am Kon­tra­bass. Kla­vier und Bass, das geht gut zusam­men. Zwei musi­ka­li­sche Schwer­ge­wich­te (zusam­men rund 200 kg) haben im Ver­lauf ihrer gemein­sa­men Kon­zert­tä­tig­keit sämt­li­chen musi­ka­li­schen Bal­last abge­wor­fen. Die Gäs­te erwar­tet am Frei­tag ein Pro­gramm, das immer wie­der lei­se fun­kelt und manch­mal das Haus zum Ein­sturz zu brin­gen droht.

Das Duo „Don & Ray“ tritt am Frei­tag, 24. Janu­ar, beim ers­ten Kon­zert des Jazz-Clubs Arns­berg auf. Foto: Ver­an­stal­ter

Das Mosa­ik musi­ka­li­scher Höhe­punk­te baut eine Brü­cke von den Anfän­gen des 20sten Jahr­hun­derts bis heu­te. Das Spek­trum reicht von der Ent­ste­hung popu­lä­rer Musik in New Orleans über Duke Elling­ton, Ray Charles, die Beat­les, Ste­vie Won­der bis zu Micha­el Jack­son.

DON & RAY sam­mel­ten ihre umfang­rei­chen musi­ka­li­schen Erfah­run­gen nicht zuletzt durch die Zusam­men­ar­beit mit so unter­schied­li­chen Per­sön­lich­kei­ten wie: Hel­ge Schnei­der, Ina Mül­ler, Ben­ny Bai­ley, Gerd Dudek u.v.a

Wie immer kön­nen die Kar­ten zum Kon­zert für Frei­tag, 24. Janu­ar, wie­der online bestellt wer­den: https://www.jazzclub-arnsberg.de/tickets-kontakt. Die Tickets kos­ten für Nicht­mit­glie­der 15 Euro, für Mit­glie­der 12 Euro, und Schü­ler zah­len 6 Euro.

Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Paypal:

Beitrag kommentieren:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de