„Jackpot geknackt“ – Hagener bringen Lustspiel auf die Bühne

Die hagener Akteure freuen sich auf die Aufführung des neuen Lustspiels. (Foto. privat)
Die hage­ner Akteu­re freu­en sich auf die Auf­füh­rung des neu­en Lust­spiels. (Foto. privat)

Hagen. „Jack­pot geknackt – macht das wirk­lich glück­lich?“ Die­ser Fra­ge wird bei einem ver­gnüg­li­chen Thea­ter­abend in Sun­dern-Hagen nachgegangen.
Wenn ein Ehe­paar unab­hän­gig von­ein­an­der den Jack­pot im Lot­to knackt – das ist Glück.  Wenn bei­de zwin­gen­de Grün­de haben, den Gewinn vor­ein­an­der zu ver­ber­gen – das ist Pech.  Wenn man Bru­der oder Schwes­ter in Über­see kur­zer­hand für tot erklä­ren kann, um den trau­ern­den Mil­lio­nen­er­ben spie­len zu kön­nen – das ist Glück.  Wenn die Geschwis­ter plötz­lich uner­war­tet und quick­le­ben­dig vor der Tür ste­hen – das ist wie­der­um Pech. So geht es zu im neu­es­ten Lust­spiel, das der Gesang­ver­ein „Cäci­lia“ und der Chor „Con Brio“ aus Hagen am Sams­tag, 25. Janu­ar  ab 19.30 Uhr in der Schüt­zen­hal­le Hagen zur Auf­füh­rung brin­gen. Ein­tritts­kar­ten gibt es im Vor­ver­kauf in Hagen im „Dorf­la­den Big­ge­mann“, im Gast­hof Schul­te-Mes­um, in der Bäcke­rei Beh­me sowie im Fri­seur­sa­lon Wil­le­ke.  Eine öffent­li­che Gene­ral­pro­be fin­det am Frei­tag, 24. Janu­ar um 18.30 Uhr statt.

Teilen Sie diesen Beitrag oder unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit via Paypal: