- Anzeige -

Inzidenz steigt weiter auf 130,1 – 14 Personen stationär

Hoch­sauer­land­kreis. Nach dem Wochen­en­de ver­zeich­net das Gesund­heits­amt mit Stand von Mon­tag, 22. Novem­ber, 9 Uhr, im Hoch­sauer­land­kreis kreis­weit 143 Neu­in­fi­zier­te und kei­ne Gene­se­nen. Die Zahl der Gene­se­nen wird sta­tis­tisch erst für mor­gen berei­nigt. Die 7‑Ta­ge-Inzi­denz beträgt 130,1 (Stand 22. Novem­ber, 0 Uhr).

Die Sta­tis­tik weist damit 617 Infi­zier­te, 11.905 Gene­se­ne, 12.735 bestä­tig­te Fäl­le sowie 213 Todes­fäl­le auf. Sta­tio­när wer­den 14 Per­so­nen behan­delt, fünf inten­siv­me­di­zi­nisch und davon wird eine Per­son beatmet. Betrof­fen sind aktu­ell vier Pfle­ge­ein­rich­tun­gen, drei sozia­le bzw. medi­zi­ni­sche Ein­rich­tun­gen, fünf Kin­der­ta­ges­stät­ten und 53 Schulen.

Die 617 infi­zier­ten Per­so­nen ver­tei­len sich ins­ge­samt wie folgt auf die Städ­te und Gemein­den: Arns­berg (145), Best­wig (24), Bri­lon (86), Eslo­he (15), Hal­len­berg (20), Mars­berg (92), Mede­bach (18), Mesche­de (46), Ols­berg (33), Schmal­len­berg (27), Sun­dern (74) und Win­ter­berg (37).

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

(Quel­le: Hochsauerlandkreis)

Teilen Sie diesen Beitrag oder unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit via Paypal:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de