- Anzeige -

Inzidenz im HSK steigt wieder stetig: aktuell 190,3

Hoch­sauer­land­kreis. Mit Stand von Frei­tag, 07. Janu­ar, 9 Uhr, gibt es im Hoch­sauer­land­kreis 74 Neu­in­fi­zier­te und 53 Gene­se­ne. Die 7‑Ta­ge-Inzi­denz beträgt nun 190,3 (Stand 07. Janu­ar, 0 Uhr).

Die Sta­tis­tik weist damit 735 Infi­zier­te, 14.501 Gene­se­ne sowie 239 Todes­fäl­le auf. Sta­tio­när wer­den 27 Per­so­nen im Kran­ken­haus behan­delt, zehn wer­den inten­siv­me­di­zi­nisch betreut und davon wer­den acht Per­so­nen beatmet. Die Zahl aller bestä­tig­ten Fäl­le beträgt 15.475.

„Vie­le Bür­ge­rin­nen und Bür­ger sind im Aus­tausch mit ande­ren Per­so­nen akti­ver gewor­den, auch die Fei­er­ta­ge und die Omi­kron-Vari­an­te haben ihren Teil zur aktu­el­len Lage bei­getra­gen“, erklärt Dr. Klaus Schmidt, Gesund­heits­amts­lei­ter des Hoch­sauer­land­krei­ses, den Anstieg der Fall­zah­len wie bei­spiels­wei­se in Brilon.

Die 735 infi­zier­ten Per­so­nen ver­tei­len sich ins­ge­samt wie folgt auf die Städ­te und Gemein­den: Arns­berg (272), Best­wig (19), Bri­lon (118), Eslo­he (13), Hal­len­berg (12), Mars­berg (54), Mede­bach (16), Mesche­de (48), Ols­berg (54), Schmal­len­berg (48), Sun­dern (32) und Win­ter­berg (49).

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

(Quel­le: Hochsauerlandkreis)

Teilen Sie diesen Beitrag oder unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit via Paypal:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de