von

Inter­view mit Diri­gent Ingo Ernst Reihl: „Das tut dem Ort gut, aber es tut auch der Musik gut“

Ingo Ernst Reihl lei­tet das Sym­pho­nie­or­ches­ter im Wild­wald Voß­win­kel Für das Kon­zert am Frei­tag sind noch Rest­kar­ten erhält­lich (Foto: pri­vat)

Voß­win­kel. Der Blick­punkt Arns­berg-Sun­dern sprach mit Ingo Ernst Reihl. Er diri­giert am Frei­tag (19:00 Uhr) das Fes­ti­val­or­ches­ter der Phil­har­mo­nie im Wild­wald Voß­win­kel. Mit der Ver­an­stal­tung „Bar­be­cue, Beer, Beet­ho­ven“ will er mehr Men­schen für klas­si­sche Musik begeis­tern.

Fra­ge: Herr Reihl, ist es für Sie und die Künst­ler eigent­lich egal, wo Sie spie­len?

Reihl: Kei­nes­wegs. Es ist viel­mehr so, dass Musik und Ort in einem stän­di­gen Dia­log mit­ein­an­der ste­hen. Die 5. Sym­pho­nie von Beet­ho­ven wirkt in einem Kon­zert­haus anders als im Wild­wald Voß­win­kel. Nicht unbe­dingt schö­ner, aber eben anders. Das ermög­licht Künst­lern und Gäs­ten ganz neue Zugän­ge zur Musik.

Fra­ge: Wor­in liegt denn der Reiz, an unge­wöhn­lichs­ten Spiel­or­ten wie einem Berg­werk oder wie jetzt im Wild­wald Voß­win­kel zu musi­zie­ren?

Reihl: Zum einen schafft es eine expe­ri­men­tel­le Atmo­sphä­re. Das tut dem Ort gut, aber es tut auch der Musik gut. Zum ande­ren errei­chen wir z. B. am Frei­tag Men­schen, die sich zwar von klas­si­scher Musik berüh­ren las­sen, aber eben nie ein Fuß in ein Opern- oder Kon­zert­haus set­zen wür­den. Das ist sehr befrie­di­gend.

Fra­ge: Haben Beer, Bar­be­cue und Beet­ho­ven mehr gemein­sam, als nur das gemein­sa­me „B“?

Reihl: Die­se Fra­ge soll­ten Sie mir am Frei­tag­abend noch ein­mal stel­len. Ich schät­ze, dann kann ich sie beant­wor­ten – mit Bier und Bar­be­cue in der Hand.


Der Blick­punkt ver­lost zwei Frei­kar­ten

Der Blick­punkt Arns­berg-Sun­dern ver­lost unter allen Lese­rin­nen und Lesern zwei Frei­kar­ten. Wer die Kar­ten gewin­nen möch­te, wird gebe­ten, bis Don­ners­tag, 10.08.2017, 18:00 Uhr, eine E-Mail an redaktion@blickpunkt-arnsberg-sundern.de zu sen­den. Betreff: „Bar­be­cue, Beer, Beet­ho­ven“.


Ter­min: Frei­tag, 11.08.2017 um 19.00 Uhr
Ort: Wild­wald-Zelt (regen­ge­schützt).
Pro­gramm: von Haydn über Mozart bis Beet­ho­ven
Tickets: € 29,00 (AK: 34,00 €)
Bar­be­cue: Def­ti­ges & Ori­gi­nel­les aus dem Wald­gast­haus

Kommentar verfassen

Ähnliche Artikel

Anzei­ge

Anzei­ge

Schon gelesen?