von

In Endorf muss die Wehr um 3.20 Uhr nachts aus­rü­cken

Die Feuerwehr musste infolge von Orkan Xaver am Donnerstagabend zwei umgestürzte Bäume beseitigen. (Foto: Feuerwehr Sundern)

Die Feu­er­weh­ren im Sun­derner Stadt­ge­biet  muss­ten infol­ge von Orkan Xaver am Don­ners­tag­abend und frü­hen Frei­tag­mor­gen  in ins­ge­samt vier Fäl­len umge­stürz­te Bäu­me besei­ti­gen. (Foto: Feu­er­wehr Sun­dern)

Sun­dern. Die Nacht zum Niko­laus­tag ver­lief für die Feu­er­weh­ren der Stadt Sun­dern rela­tiv ruhig, so die Bilanz von Pres­se­spre­cher Micha­el Har­mann am Frei­tag­mor­gen.  Es kam zu kei­nen Groß­ein­sät­zen, wie z.B. in der Kyrill­nacht. Nach den bei­den Ein­sät­zen am gest­ri­gen Abend (sie­he Bericht von ges­tern) war die Feu­er­wehr im Stadt­ge­biet in der Niko­laus­nacht nur noch zwei Mal gefragt. Um 21.25 Uhr muss­te die Lösch­grup­pe Ame­cke aus­rü­cken, um einen umge­stürz­ten Bau­zaun an der See­stra­ße zu sichern. Spät in der Nacht wur­de gegen 3.20 Uhr die Lösch­grup­pe Endorf alar­miert, weil die Stra­ße von Endorf Rich­tung Mein­ken­bracht durch umge­stürz­te Bäu­me ver­sperrt war. Sonst gab es sei­tens der Feu­er­wehr im Stadt­ge­biet kei­ne Ein­sät­ze

Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Pay­pal:

Schreibe einen Kommentar

Ich stimme zu.

Ähnliche Artikel

Schon gelesen?