von

Huber­tus­kaf­fee mit Spen­den­über­ga­be

Die Sto­cku­mer Schüt­zen spen­den für die Jugend­feu­er­wehr und die Pries­ter­aus­bil­dung in Tan­sa­nia. (Foto: Schüt­zen)

Sto­ckum. Die Sto­cku­mer Schüt­zen­bru­der­schaft fei­er­te jetzt ihr dies­jäh­ri­ges Patro­nats­fest zu Ehren des hl. Huber­tus. Mit einem Fest­hoch­amt in der St. Pan­kra­ti­us Kir­che, das Prä­ses Ste­fan Sie­bert zele­brier­te, begann die­ser tra­di­tio­nel­le Tag. Die Vor­stands­da­men hat­ten unter­des­sen das lecke­re Früh­stück vor­be­rei­tet. Der Huber­tus­kaf­fee wur­de so wie­der zum gemüt­li­chen Bei­sam­men­sein. Bei Schnitt­chen, Kuchen und natür­lich Kaf­fee oder Tee konn­te die Gemein­schaft ohne Zwang gepflegt wer­den. Dazu unter­hielt das Jugend­blas­or­ches­ter die Schüt­zen mit tol­ler Musik.

Zwei Schecks

Der zwei­te Ren­dant Gui­do Veit trug die Abrech­nung des Schüt­zen­fes­tes vor und konn­te wie­der von einem sehr gelun­ge­nen Fest berich­ten. Bei die­ser guten Gele­gen­heit wur­den auch die Spen­den der Fest­teil­neh­mer vom Schüt­zen­fest-Mon­tag über­ge­ben. Je 1250 € erhiel­ten die Jugend­feu­er­wehr aus Sto­ckum und das Zakeo Spi­ri­tu­al Cent­re in Ndan­da, Tan­sa­nia. Die­se katho­li­sche Pries­ter­aus­bil­dung in Ost­afri­ka hat­te der aus Sto­ckum stam­men­de und lei­der schon ver­stor­be­ne Pater Seve­rin Pie­per auf­ge­baut. Freu­dig nah­men Ver­tre­ter der Jugend­feu­er­wehr und die Fami­lie Pie­per die Schecks ent­ge­gen.

Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Pay­pal:

Schreibe einen Kommentar

Ich stimme zu.

Ähnliche Artikel

Anzei­ge

Kon­takt zur Redak­ti­on

Anzei­ge

Schon gelesen?