von

Holz­markt 2019: Ket­ten­sä­gen-Kunst soll Besu­cher anlo­cken

Ket­ten­sä­gen-Künst­ler Bernd Schu­ma­cher zeigt beim Holz­markt sein Können.(Foto: Ver­an­stal­ter)

Arns­berg. Der Holz­markt Arns­berg 2019 eröff­net am Sonn­tag, 1. Sep­tem­ber bereits um 10 Uhr auf dem Neu­markt. Hin­ter­grund ist die Eröff­nung des Sauer­land­mu­se­ums am glei­chen Tag, zu der neben 400 gela­de­nen Gäs­ten auch der Minis­ter­prä­si­dent Armin Laschet kommt. Liber­to Bala­guer, der den
Holz­markt orga­ni­siert: „Wir freu­en uns über die­se Ver­knüp­fung. Sicher­lich wer­den eini­ge kunst­in­ter­es­sier­te Gäs­te des Muse­ums auch den Holz­markt besu­chen. Dafür haben wir uns auch was ganz beson­de­res ein­fal­len las­sen: „Kunst mit der Ket­ten­sä­ge“.

Vie­le Mit­mach­ak­tio­nen

Die Pro­duk­te von Ket­ten­sä­gen-Künst­ler Bernd Schu­ma­cher kann man auch kau­fen. (Foto: Ver­an­stal­ter)

Auf dem Holz­markt kön­nen die Besu­cher live erle­ben, wie aus Baum­stäm­men Kunst wird. Bernd Schu­ma­cher, der „Wood­cut­ter“ und Micha­el Schrö­der zei­gen auf dem Neu­markt ihre Fer­tig­kei­ten als Schnit­zer mit der Ket­ten­sä­ge. Dabei kön­nen die Besu­cher ihre neu­en Wer­ke natür­lich auch kau­fen, genau­so wie die ande­ren Tier­fi­gu­ren, Sitz­bän­ke und Skulp­tu­ren, die bei­de an ihren Stän­den zei­gen. Bala­guer: „Der Holz­markt ist ein Erleb­nis­markt. Die Besu­cher kön­nen nicht nur das eine oder ande­re ange­bo­te­ne Pro­dukt kau­fen, son­dern sie neh­men blei­ben­de posi­ti­ve Erleb­nis­se mit. Beson­ders bei jun­gen Men­schen wir­ken die­se lan­ge nach und för­dern das Inter­es­se für Natur- Tier­schutz und
Umwelt­be­ru­fe. Im Unter­schied zu ande­ren Märk­ten, setzt der Holz­markt auf Unter­hal­tung und Infor­ma­ti­on!“

Infos über „Holz­be­ru­fe”

Beson­ders für jun­ge Leu­te, die sich beruf­lich ori­en­tie­ren möch­ten, sind dabei die Prä­sen­ta­ti­ons­stän­de der Hand­werks­kam­mer Süd­west­fa­len und des Arns­ber­ger Unter­neh­mens WEPA inter­es­sant. Hier kön­nen Sie sich über „Holz­be­ru­fe“ Infor­mie­ren und ers­te Kon­tak­te knüp­fen.

Reich­lich rus­ti­kal geht es auf dem Stand von Mar­kus Kohl­ha­ge zu: hier wird Kamin­holz gespal­ten und direkt vor Ort für Inter­es­sen­ten bereit­ge­stellt. Was beein­druckt, ist mit wel­cher Leich­tig­keit die Maschi­ne mit den gro­ßen Baum­stäm­men han­tiert. Auf dem Stand der Wald­aka­de­mie Voss­win­kel kön­nen die Markt­be­su­cher vie­le Infor­ma­tio­nen und­Ex­po­na­te zu den Tie­ren des Wild­wal­des fin­den. Neben dem Pro­gramm der Aka­de­mie und den
Ange­bo­ten des Wild­wal­des steht dabei die anste­hen­de Hirsch­brunft im Mit­tel­punkt. Natür­lich kön­nen gro­ße und klei­ne Besu­cher auch aktiv wer­den: Im Wald- und Tier­quiz win­ken tol­le Prei­se, die direkt vor Ort über­reicht wer­den.

Neue Aus­stel­ler, Unter­neh­men und Ver­ei­ne

Bür­ger­meis­ter Ralf Paul Bitt­ner wird den Holz­markt Arns­berg auf dem Neu­markt um 10 Uhr eröff­nen. Der Hege­ring Arns­berg wird zuvor zum tra­di­tio­nel­len Hala­li bla­sen. Ein­ge­la­den sind alle Bür­ge­rin­nen und Bür­ger, die mehr über den Wald erfah­ren und sich durch die viel­fäl­ti­gen Ange­bo­te
und Aus­stel­ler auf dem Holz­markt über­ra­schen las­sen möch­ten. Bis 18 Uhr prä­sen­tie­ren sich auf­dem Neu­markt und ent­lang des Stein­wegs vie­le neue Aus­stel­ler, Unter­neh­men und Ver­ei­ne.

Mög­lich wur­de der Holz­markt durch die Unter­stüt­zung der Stif­tung der Spar­kas­se Arns­berg-Sun­dern und vie­ler Ein­zel­per­so­nen und Arns­ber­ger Unter­neh­men. Ver­an­stal­ter ist die Stadt Arns­berg in Zusam­men­ar­beit mit der Wald­aka­de­mie Voss­win­kel e.V., dem Lan­des­be­trieb Wald und Holz NRW
und dem Regio­nal­ma­nag­ment LEA­DER­sein! e.V..

(Quel­le: Pres­se­mit­tei­lung Holz­markt)

Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Pay­pal:

Schreibe einen Kommentar

Ähnliche Artikel

Anzei­ge

Kon­takt zur Redak­ti­on

Schon gelesen?