- Blickpunkt Arnsberg-Sundern-Meschede - https://www.blickpunkt-arnsberg-sundern-meschede.de -

Höhenflüge mit Tiefgang: „Wildes Holz“ gastiert in der Stadthalle Meschede

Das Ensem­ble „Wil­des Holz“ gas­tiert mit sei­nem Pro­gramm „Höhen und Tie­fen“ am Sonn­tag, 16. Janu­ar, um 18 Uhr in der Stadt­hal­le Mesche­de. (Foto: Wil­des Holz)

Mesche­de. Das Ensem­ble „Wil­des Holz“ gas­tiert mit sei­nem Pro­gramm „Höhen und Tie­fen“ am Sonn­tag, 16. Janu­ar, um 18 Uhr in der Stadt­hal­le Mesche­de – in einer Ver­an­stal­tung des Kul­tur­am­tes der Kreis- und Hoch­schul­stadt Meschede.

Neues Programm „Höhen und Tiefen“

In ihrem neu­en Pro­gramm ver­bin­den „Wil­des Holz“ Höhen­flü­ge mit Tief­gang und Kraft mit Fines­se. Von der klas­si­schen Hoch­kul­tur zu den Nie­de­run­gen der Pop­mu­sik ist es hier nicht weit: Menu­ett und Madon­na trennt nur ein Sai­ten-Sprung und eine Block­flö­te kann pro­blem­los sowohl eine E‑Gitarre als auch eine Rock-Röh­re erset­zen. Geheim­nis­voll und viel­deu­tig klin­gen die eige­nen Kom­po­si­tio­nen, wild und zugleich zart kön­nen sie sein.

Gitarrist Anto Karaula verstirbt 2018 plötzlich

„Wil­des Holz“ sind durch ein tie­fes Tal gegan­gen, als Mit­te 2018 ihr Gitar­rist und Freund Anto Kar­au­la ganz plötz­lich ver­starb. Der aus Alge­ri­en stam­men­de Dja­mel Larous­si, ein lang­jäh­ri­ger Freund, über­nahm zunächst Antos Part. Er war ein Glücks­fall für „Wil­des Holz“, da er das Ensem­ble zu neu­en musi­ka­li­schen Höhen inspi­riert hat. Aktu­el­ler Gitar­rist ist Johan­nes Behr. Nach­dem er auto­di­dak­tisch das Spiel mit der Akus­tik­gi­tar­re erlern­te, stu­dier­te er am Con­ser­va­to­ri­um von Ams­ter­dam Jazz-Gitar­re, wur­de Mit­glied des Bun­des­ju­gend­jazz­or­ches­ters und spiel­te mit Tom Gae­bel sowie zahl­rei­chen wei­te­ren Jazz­mu­si­kern. Sei­ne Ensem­ble-Kol­le­gen sind begeis­tert von sei­ner Musi­ka­li­tät und Spiel­freu­de und sind sehr glück­lich, dass er sich ent­schloss, sei­ne Kar­rie­re mit „Wil­des Holz“ zu krönen.

Das Pro­gramm „Höhen und Tie­fen“ ist ein mit­rei­ßen­der Mix aus neu­en Songs und holz­ty­pi­schem Sound, ange­rei­chert durch Dja­mel Larous­sis Ein­flüs­se aus maghre­bi­ni­scher und afri­ka­ni­scher Musik. Und natür­lich gibt es auch maß­ge­schrei­ner­te Block­flö­ten-Ver­sio­nen bekann­ter Rock- und Pophits zu hören. Aber auch der Klas­sik wer­den sich „Wil­des Holz“ wei­ter anneh­men. Denn schwe­re Musik klingt am bes­ten auf leich­ten Instru­men­ten. Und eine C‑Blockflöte wiegt 95 Gramm.

Konzert ursprünglich für März 2021 geplant

Kar­ten für die­ses Kon­zert, das ursprüng­lich bereits am 21. März 2021 statt­fin­den soll­te, sind bei der Tou­rist-Info Mesche­de, Tel. 0291/205–350 sowie bei allen RESER­VIX-Vor­ver­kaufs­stel­len zum Preis von 19,70 Euro (sowie ermä­ßigt) erhält­lich. Die für den 21. März 2021 erwor­be­nen Tickets gel­ten auch für das Kon­zert am 16. Janu­ar. Es gel­ten die aktu­el­len Coro­na-Schutz­maß­nah­men (2G-Rege­lung sowie Maskenpflicht).

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

(Quel­le: Stadt Meschede)

Teilen Sie diesen Beitrag oder unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit via Paypal: