- Anzeige -

Hochwasserhilfe des DRK in Sundern

Arnsberg/Sundern. Der DRK-Kreis­ver­band Arns­berg freut sich, dass in Sun­dern-Hach­en eine grö­ße­re 5‑stellige Sum­me Spen­den­gel­der an Betrof­fe­ne ver­teilt wer­den konn­te. Zusätz­lich konn­ten meh­re­re Bau­trock­ner den Betrof­fe­nen kos­ten­frei zur Ver­fü­gung gestellt werden.

Dank geht an alle Spenderinnen und Spender

Das Geld ging aus ganz NRW ein, berich­tet stolz die Kreis­ge­schäfts­füh­re­rin Katha­ri­na Busch.  Bernd Hauk, Kreis­rot­kreuz­lei­ter und Alex­an­der Robl, stell­ver­tre­ten­der Kreis­rot­kreuz­lei­ter erklä­ren, wie die Hil­fe in Hach­en funk­tio­niert hat: „Eini­ge unse­rer DRK Hel­fer sind bereits wäh­rend des Ein­sat­zes in Hach­en ange­spro­chen wor­den, eini­ge Tage spä­ter haben wir Bewoh­ner der Hache­ner-Stra­ße noch­mal besucht um uns ein Bild von den Schä­den zu machen.“

Hilfen können weiterhin beantragt werden

Wei­ter­hin kön­nen Hil­fen, von allen Hoch­was­ser­be­trof­fe­nen, aller Orts­tei­le, beim DRK Kreis­ver­band bean­tragt wer­den. Zudem kön­nen wir psy­cho­so­zia­le Betreu­ung und wei­te­re Unter­stüt­zung beim Wie­der­auf­bau der Gebäu­de und des sozia­len Lebens organisieren.

Herr Bernd Hauk, der zum 01.10.2021 für die Koor­di­na­ti­ons­stel­le Wie­der­auf­bau­hil­fen im Quar­tier ange­fan­gen hat, steht hier­für jeder Zeit zur Ver­fü­gung. Herr Hauk ist unter: 02937 55697–17 (ger­ne auch abends) erreich­bar. Sprech­stun­den vor Ort wer­den zeit­nah ein­ge­rich­tet und bekannt gegeben.

 

 

 

 

 

 

(Quel­le: Deut­sches Rotes Kreuz, KV-Arnsberg)

Teilen Sie diesen Beitrag oder unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit via Paypal:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de