- Anzeige -

Hoch­sauer­land­kreis ver­schickt 18.000 Impf­brie­fe an über 80-Jährige

Kreis. Der Hoch­sauer­land­kreis hat rund 18.000 Impf­brie­fe ver­schickt, die bis spä­tes­tens Sams­tag, 23. Janu­ar, bei den über 80-jäh­ri­gen Ein­woh­ne­rin­nen und Ein­woh­nern ein­ge­hen sol­len. Die Brie­fe ent­hal­ten jeweils ein Schrei­ben von Gesund­heits­mi­nis­ter Karl-Josef Lau­mann und Land­rat Dr. Karl Schnei­der, die u.a. Infor­ma­tio­nen zur Ter­min­ver­ein­ba­rung, zum Ablauf der Imp­fung und zum Impf­zen­trum in Ols­berg ent­hal­ten. Dar­über infor­miert die Pres­se­stel­le Hochsauerlandkreis.

Anmel­dung zur Imp­fung ab 25. Janu­ar möglich

Ab Mon­tag, 25. Janu­ar, kön­nen sich die über 80-Jäh­ri­gen dann auf der Inter­net­sei­te www.116117.de oder unter der kos­ten­lo­sen Tele­fon­num­mer 0800 / 116 117 02 einen Impf­ter­min geben las­sen. Soll­te jemand aus die­sem Per­so­nen­kreis kei­nen Brief erhal­ten, besteht die Mög­lich­keit, die­sen als pdf-Datei unter impfzentrum.hochsauerlandkreis.de ein­zu­se­hen und aus­zu­dru­cken. Das Impf­zen­trum in Ols­berg soll nach neu­es­ten Infor­ma­tio­nen des Lan­des NRW vom 20. Janu­ar nun erst am 8. Febru­ar täg­lich von 14 bis 19 Uhr mit drei Impf­stra­ßen in Betrieb genom­men wer­den. Ursprüng­lich war der 1. Febru­ar vorgesehen.

(Quel­le: Pres­se­stel­le Hochsauerlandkreis)

Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Paypal:

2 Antworten

  1. Da stellt sich doch schon­mal wie­der die Fra­ge, wann man eigent­lich mit dem imp­fen fer­tig sein möch­te. War­um kann man neben einem (oder meh­re­ren) zusätz­li­chen Impf­zen­tren, für die es ja Räum­lich­kie­ten geben wür­de, die Zei­ten in dem einen vor­han­de­nen Impf­zen­trum nicht ausdehnen.

    Zum einen könn­ten dann in kür­ze­rer Zeit mehr Men­schen geimpft wer­den zum ande­ren müss­ten sich dann nicht so vie­le Per­so­nen in kur­zem Abstand begegnen.

    Man wird ein­fach den Ein­druck nicht los, dass man es gar nicht so eil­lig hat, da eh nicht genü­gend Impf­stoff vor­han­den ist.

    1. Man wird ein­fach den Ein­druck nicht los, dass Sie gar kei­ne Ant­wort hören wol­len son­dern nur Ihre vor­ur­teils­be­haf­te­te Mei­nung wie­der­ge­ben wollten. 

      Natür­lich möch­te man sich maxi­mal Zeit mit dem imp­fen las­sen, weil alle so einen gro­ßen Gefal­len an der aktu­el­len Situa­ti­on gefun­den haben. Genau das wird es sein. Es gibt (außer Ihnen) auch über­haupt nie­man­den, der sich Gedan­ken gemacht hat und auf Ihre Lösung gekom­men ist. Dabei war sie doch so nahe­lie­gend. Ver­dammt, wie doof.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de