- Anzeige -

Historische Flugzeuge zu Besuch im Oeventroper Ruhrtal

Die North American T-6, ein einmotoriges Trainingsflugzeug, wurde im Zweiten Weltkrieg zur Ausbildung von Jagdpiloten genutzt. Am Wochenende ist sie ein Star beim Flugplatzfest des Luftsportclubs Oeventrop. (Foto: Veranstalter)
Die North Ame­ri­can T‑6, ein ein­mo­to­ri­ges Trai­nings­flug­zeug, wur­de im Zwei­ten Welt­krieg zur Aus­bil­dung von Jagd­pi­lo­ten genutzt. Am Wochen­en­de ist sie ein Star beim Flug­platz­fest des Luft­sport­clubs Oeven­trop. (Foto: Veranstalter)

Oeven­trop. Am 17. und 18. Sep­tem­ber 2016 steigt das gro­ße Flug­platz­fest des Luft­sport­club Oeven­trop. Der Besuch his­to­ri­scher Flug­zeu­ge aus den 1930er und 1940er Jah­ren, atem­be­rau­ben­der Motor­kunst­flug, zahl­rei­che Model­flug­at­trak­tio­nen der Extra­klas­se sowie der Besuch eines Heiß­luft­schif­fes gehö­ren zu den Pro­gramm­high­lights des Wochen­en­des. Der LSC Oeven­trop lädt alle Freun­de des Luft­sports herz­lich ein und freut sich schon heu­te auf zahl­rei­che Gäs­te – ob als Zuschau­er oder Fluggast.

Spektakulärer Motorkunstflug in groß und klein

Modell des Fieseler Storch mit 4,40 Meter Spannweite. (Foto: Veranstalter)
Modell des Fie­se­ler Storch mit 4,40 Meter Spann­wei­te. (Foto: Veranstalter)

Die North Ame­ri­can T‑6, ein ein­mo­to­ri­ges Trai­nings­flug­zeug, wur­de im Zwei­ten Welt­krieg zur Aus­bil­dung von Jagd­pi­lo­ten genutzt. An bei­den Flug­ta­gen wird das his­to­ri­sche Flug­zeug auf dem Oeven­tro­per Flug­platz sowohl in der Luft als auch am Boden zu bestau­nen sein. Glei­ches gilt für die Bücker Jung­mann BÜ 131. Der Dop­pel­de­cker wur­de bereits in den 1930-er Jah­ren als Schu­lungs­flug­zeug der deut­schen Luft­waf­fe kon­stru­iert. Der LSC Oeven­trop freut sich, auch in die­sem Jahr das Acro­team aus Mesche­de-Schü­ren begrü­ßen zu dür­fen. Das Team wird mit sei­nen Dop­pel­de­ckern für atem­be­rau­ben­den Kunst­flug über dem Ruhr­tal sorgen.

For­ma­ti­ons­mo­dell­kunst­flug der Extra­klas­se ist die Spe­zia­li­tät von Sebas­ti­an Borg und Mar­co Loebardt. Wenn sie ihre Extras 330 sc mit über drei Meter Spann­wei­te par­al­lel an den Him­mel schi­cken, ist spek­ta­ku­lä­rer Modell­kunst­flug garan­tiert. Ein wei­te­res High­light ist das Modell eines Fie­se­ler Storch mit 4,40 Meter Spann­wei­te. Ähn­lich wie das Ori­gi­nal kann die­ses Modell durch sehr gute Lang­sam­flug­ei­gen­schaf­ten fast auf der Stel­le star­ten und lan­den. Die Vor­füh­run­gen der Modell­flug­grup­pe Evers­berg gehö­ren eben­falls wie­der zum Programm.

Nightglow zum Dämmerschoppen

Bei ruhi­gem Wet­ter ist am Sams­tag­abend der Start eines Heiß­luft­schif­fes sowie ein Night­glow in der Abend­däm­me­rung zum gemüt­li­chen Däm­mer­schop­pen im Fest­zelt geplant. Am Sonn­tag wer­den ganz­tä­gig Hub­schrau­ber­rund­flü­gen mit einem Bell Jet­Ran­ger ange­bo­ten. Des Wei­te­ren gibt es Segel­kunst­flug mit der ver­eins­ei­ge­nen ASK 21 und Mit­flug­ge­le­gen­hei­ten in unter­schied­li­chen Motor­flug­zeu­gen, die an bei­den Flug­ta­gen ange­bo­ten wer­den.  Das abwechs­lungs­rei­che Pro­gramm beginnt am Sams­tag ab 13 Uhr und am Sonn­tag ab 11 Uhr. Geträn­ke­stän­de, der Grill­stand „McFly“ und die gro­ße Cafe­te­ria in der Flug­zeug­hal­le sor­gen an bei­den Tagen für das leib­li­che Wohl. Für die Kin­der gibt es ver­schie­de­ne Attrak­tio­nen wie Malen und Bas­teln sowie Scho­kla­mei. Der Ein­tritt beträgt für Besu­cher ab 16 Jah­ren zwei Euro für bei­de Tage. Kin­der und Jugend­li­che unter 16 Jah­ren haben frei­en Ein­tritt. Park­plät­ze ste­hen im Bereich der Oeven­tro­per Schüt­zen­hal­le kos­ten­los zur Verfügung.

Teilen Sie diesen Beitrag oder unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit via Paypal:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de