- Anzeige -

Heute Abend 3. Konzert beim „Mescheder Orgelsommer“ – Sebastian Freitag spielt in Calle

Mesche­de. Der Mesche­der Orgel­som­mer fin­det am heu­ti­gen Sonn­tag mit dem 3. Kon­zert in der Rei­he statt. Gespielt wird um 20 Uhr auf der St. Sevri­nus-Kir­che in Cal­le. Wegen der Ein­lass­pro­ze­dur fin­det der Ein­lass ab 19 Uhr statt. Das tei­len die Ver­an­stal­ter mit.

Instrument von 1861

Im Jah­re 1861 bau­te der Pader­bor­ner Orgel­bau­er Carl August Ran­de­brock in der gro­ßen Cal­ler St. Seve­r­i­nus-Kir­che eine neue Orgel, die bis heu­te fast unver­än­dert erhal­ten ist. Beim Mesche­der Orgel­som­mer spielt der Pader­bor­ner Deka­nats­kir­chen­mu­si­ker Sebas­ti­an Frei­tag am heu­ti­gen Sonn­tag das drit­te Kon­zert der dies­jäh­ri­gen Rei­he auf die­sem his­to­ri­schen Instrument.

Organist studierte Kirchenmusik

Orga­nist Sebas­ti­an Frei­tag, in Pader­born gebo­ren, stu­dier­te er Kir­chen­mu­sik und Orgel an der Hoch­schu­le für Musik in Det­mold. Nach ver­schie­de­nen Sta­tio­nen als Orga­nist und Chor­lei­ter wirk­te Sebas­ti­an Frei­tag von 2011 bis 2013 als Inte­rims-Dom­or­ga­nist am Hohen Dom zu Pader­born. Seit Okto­ber 2013 ist er Deka­nats­kir­chen­mu­si­ker in Pader­born. Seit dem Win­ter­se­mes­ter 2017 hat er fer­ner einen Lehr­auf­trag für Orgel an der Uni­ver­si­tät Pader­born. Im Jahr 2018 brach­te Sebas­ti­an Frei­tag in 15 Kon­zer­ten das gesam­te Orgel­werk Johann Sebas­ti­an Bachs zur Auf­füh­rung. 2019 folg­te die Gesamt­auf­füh­rung der Orgel­wer­ke von César Franck. Beim Mesche­der Orgel­som­mer hat er bereits mehr­fach mitgewirkt.

Der Spiel­tisch der 1861 erbau­ten Orgel, an der heu­te Abend das Kon­zert statt fin­det. Fotos: Ver­an­stal­ter Mesche­der Orgelsommer

Mehrfach beim Orgelsommer mitgewirkt

Auf dem Pro­gramm des Orgel­som­mer­kon­zer­tes ste­hen Men­dels­sohns Orgel­so­na­te Nr. 1 und Rhein­ber­gers 12. Orgel­so­na­te. Etwas Beson­de­res sind die „Sechs Stu­di­en für Pedal­flü­gel“ von Schu­mann, hier auf der Cal­ler Orgel gespielt – auf dem alten Instru­ment eine beson­de­re Herausforderung!

Die Ver­an­stal­tung beginnt um 20.00 Uhr, es wird gera­ten, wegen der beschränk­ten Platz­zahl und der etwas umständ­li­chen Ein­gangs­pro­ze­dur recht­zei­tig zu kom­men. Der Ein­lass (Tur­mein­gang) ist ab 19 Uhr geöff­net. Die Kar­ten (nur an der Abend­kas­se) kos­ten 10 Euro bzw. ermä­ßig­te 7 Euro.

Corona-Schutzhinweise:

Die beson­de­ren Bedin­gun­gen von Kon­zer­ten in der Coro­na-Zeit erfor­dern, dass die Kon­zert­be­su­cher beim Betre­ten und Ver­las­sen der Kir­chen eine Atem­schutz­mas­ke tra­gen; beim Kon­zert selbst ist dies nicht erfor­der­lich. Es sind nur weni­ge, spe­zi­ell mar­kier­te Plät­ze frei­ge­ge­ben, außer­dem ist vor­ge­schrie­ben, dass von allen Kon­zert­be­su­chern und –besu­che­rin­nen Name und Anschrift am Ein­gang notiert wer­den (was ja z. Zt. bei allen Ver­an­stal­tun­gen so gehand­habt wer­den muss).

(Text und Fotos: Ver­an­stal­ter „Mesche­der Orgelsommer“)

Teilen Sie diesen Beitrag oder unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit via Paypal:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de