- Anzeige -

Herzwochen 2022: Kardiologen informieren zum Thema „Turbulenzen im Herz: Das Vorhofflimmern“

Arnsberg/Hüsten. In Deutsch­land lei­den schät­zungs­wei­se 1,5 – 2 Mio. Men­schen an Vor­hof­flim­mern. Es ist damit die häu­figs­te andau­ern­de Herz­rhyth­mus­stö­rung. Auch wenn sie manch­mal ohne grö­ße­re Sym­pto­me auf­tritt: Es han­delt sich um eine ernst zu neh­men­de Erkran­kung, die zur lebens­be­droh­li­chen Gefahr wer­den und zu Herz­schwä­che und Schlag­an­fall füh­ren kann. Gera­de beim ers­ten Auf­tre­ten löst Vor­hof­flim­mern bei vie­len Men­schen Angst und Beklem­mung aus, wenn sie mer­ken, dass ihr Herz zu stol­pern beginnt oder es zu Druck­ge­fühl im Brust­korb und Luft­not kommt. Für die Betrof­fe­nen stellt sich dann die Fra­ge, wel­che The­ra­pie­mög­lich­kei­ten bestehen.

Herzinfoabend am Klinikum Hochsauerland

Im Rah­men der bun­des­wei­ten Herz­wo­chen 2022 der Deut­schen Herz­stif­tung lädt das Kli­ni­kum Hoch­sauer­land daher gemein­sam mit Dr. Nor­bert Albers­mei­er, dem Ver­tre­ter der Deut­schen Herz­stif­tung für den Hoch­sauer­land­kreis und nie­der­ge­las­se­nen Kar­dio­lo­gen, alle Inter­es­sier­ten zu einem Herz­in­fo­abend unter dem Mot­to „Tur­bu­len­zen im Herz: Das Vor­hof­flim­mern“ ein.

Beim Herz­in­fo­abend am Mitt­woch, den 23.11.2022, von 18:00 bis ca. 19:30 Uhr, in der Aula des Bil­dungs­cam­pus Petri­schu­le, Petri­weg 2, Arns­berg-Hüs­ten, erfah­ren Inter­es­sier­te, wie sie Herz­rhyth­mus­stö­run­gen (u.a. mit­tels digi­ta­ler Hilfs­mit­tel) früh­zei­tig erken­nen kön­nen, wel­che Prä­ven­ti­ons­mög­lich­kei­ten es gibt und wor­auf es bei der rich­ti­gen Behand­lung von Vor­hof­flim­mern ankommt.

Vortragsthemen

  • „Vor­hof­flim­mern: Prä­ven­ti­ons­mög­lich­kei­ten und Alarm­si­gna­le, die jeder ken­nen soll­te“ Refe­rent – Dr. med. Dirk Böse, Chef­arzt der Kli­nik für Kar­dio­lo­gie am Kli­ni­kum Hoch­sauer­land Stand­ort Karolinen-Hospital
  • Vor­hof­flim­mern: Was ist das? Was sind Ursa­chen und Fol­gen? Wie kann man Vor­beu­gen? Refe­rent – Dr. med. Dirk Böse
  • Herz­rhyth­mus­stö­run­gen: Detek­ti­on mit Smart Watch und Co. – Was tun, wenn das Gerät plötz­lich „Herz­rhyth­mus­stö­rung“ anzeigt? Refe­rent – Dr. med. Ulrich Born, Lei­ten­der Ober­arzt der Kli­nik für Kar­dio­lo­gie am Kli­ni­kum Hoch­sauer­land Stand­ort Karolinen-Hospital
  • The­ra­pie­op­tio­nen: Medi­ka­men­tös, Kar­dio­ver­si­on, Schritt­ma­cher, Lebens­sti­län­de­rung Refe­rent – Dr. med. Ulrich Born
  • Abla­ti­on: Wie kann Vor­hof­flim­mern mit dem Kathe­ter behan­delt wer­den und wer pro­fi­tiert? Refe­rent – Dr. med. Tobi­as Weis, Fach­arzt für Inne­re Medi­zin und Kar­dio­lo­gie in Arnsberg
  • Schutz vor dem Schlag­an­fall: Gerin­nungs­hem­mer & CO. Refe­rent – Dr. med. Tobi­as Weis
  • „So reagie­ren sie rich­tig – Sofort­hil­fe bei Herz­still­stand“ Mar­kus Rüt­her, Gefäß­as­sis­tent DGG, Kli­ni­kum Hochsauerland

 

 

 

 

Teilen Sie diesen Beitrag oder unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit via Paypal:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ähnliche Beiträge

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de