- Anzeige -

Heimatverein Endorf – Endorfer Dorfkalender 2023

Der Endor­fer Hei­mat­ver­ein bie­tet wie­der den Endor­fer Dorf­ka­len­ders 2023 zum Ver­kauf an. Der Ver­kaufs­er­lös soll für Frei­zeit­ak­ti­vi­tä­ten des Dorf­nach­wuch­ses ver­wen­det wer­den.Das Foto zeigt einen der vie­len Holz­pol­ter mit Käfer­holz auf dem Endor­fer Hüt­ten­berg. Ein Bei­spiel­fo­to für die vie­len tol­len Foto­spen­den, die es die­ses Jahr lei­der nicht in den fina­len Kalen­der geschafft haben. (Foto: Rita Rademacher)

Sundern/Endorf. Zum Ende des Jah­res bie­tet der Hei­mat­ver­ein Endorf wie­der den belieb­ten Dorf­ka­len­der für das kom­men­de Jahr 2023 an. Der Dorf­ka­len­der kos­tet 10€ und ist bei allen Vor­stands­mit­glie­dern erhält­lich. Außer­dem sind die Kalen­der in Endorf zu kau­fen bei

  • Bäcke­rei Tillmann
  • Bernd Schul­te Forst- und Gartengeräte.
  • Fri­seur­sa­lon Kohlmann
  • Metz­ge­rei Bödefeld

Großer Dank an alle Beteiligten

„Nach einer Sich­tung der vie­len digi­ta­len Foto­spen­den muss­ten wir lei­der eini­ge tol­le Fotos aus­schlie­ßen, die lei­der eine zu gerin­ge Qua­li­tät oder ein fal­sches For­mat hat­ten,“ so Phil­ipp Dün­ne­ba­cke vom Hei­mat­ver­ein „Die Aus­wahl war nicht ein­fach. Wir den­ken aber, dass die 12 gefun­de­nen Bil­der unser grü­nes, land­schaft­lich schö­nes Dorf in den unter­schied­li­chen Jah­res­zei­ten toll wider­zu­spie­geln.“ Jedem Foto­spen­der sei ein herz­li­ches Dan­ke­schön aus­zu­spre­chen, auch wenn das Bild es nicht in den Kalen­der geschafft habe. Die brei­te Betei­li­gung mache den Kalen­der zu einem stol­zen Gemein­schafts­pro­jekt. Auch den Wer­be­tech­ni­kern der Schmit­te 1896 sei für ihre Mit­hil­fe Dank auszusprechen.

Weihnachtsgeschenk mit gutem Zweck

Der Hei­mat­ver­ein emp­fiehlt den Kalen­der als Weih­nachts­ge­schenk. Man erhal­te nicht nur wun­der­schö­nen Moti­ve aus dem Dorf und den voll­stän­di­gen Ver­an­stal­tungs­ka­len­der für das kom­men­de Jahr, son­dern unter­stüt­ze mit den 10€ wie­der Pro­jek­te und Aktio­nen für Kin­der und Jugend­li­chen. „Mit dem Geld und den Spen­den wol­len wir ein Bud­get für Frei­zeit­ak­ti­vi­tä­ten für den Nach­wuchs des Dor­fes zur Ver­fü­gung stel­len. Die­se Aktio­nen sind wäh­rend der Coro­na-Zeit auch viel zu kurz gekom­men“, so Dün­ne­ba­cke abschließend.

 

 

 

 

 

 

(Quel­le: Hei­mat­ver­ein Endorf)

Teilen Sie diesen Beitrag oder unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit via Paypal:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de