- Anzeige -

Hauptschule Sundern unterstützt Kampf gegen Kinderlähmung

Die Haupt­schu­le Sun­dern hat sich an der Akti­on „Deckel gegen Polio“ betei­ligt. Von links Schü­ler Adi­sa Kry­e­ziu, Klaus Plüm­per von der Akti­on „Deckel gegen Polio“, Schü­ler Butrint Mift­araj, und Rek­tor Klaus Nachtw­ey. (Foto: Plümper)

Sun­dern. Eine sehr posi­ti­ve Reso­nanz und brei­te Unter­stüt­zung fand die nach den Herbst­fe­ri­en gestar­te­te Akti­on „Deckel gegen Polio“ in der Gemein­schafts-Haupt­schu­le Sun­dern. Ziel die­ser Akti­on, die Mit­te 2014 vom Rota­ry Club Deutsch­land initi­iert wur­de, ist es, Kin­der­läh­mung welt­weit und end­gül­tig aus­zu­rot­ten. Die Samm­lung von Kunst­stoff­ver­schlüs­sen ist eine klei­ne Ges­te mit gro­ßer Wir­kung. Sie kann Leben retten.

Kunststoffverschlüsse finanzieren Impfungen

Die Idee, die dahin­ter steckt, ist rela­tiv ein­fach: Pfand­fla­schen kön­nen auch ohne Kunst­stoff­de­ckel abge­ge­ben wer­den. Ziel ist es daher, durch das Sam­meln und den anschlie­ßen­den Ver­kauf der hoch­wer­ti­gen, recy­cling­fä­hi­gen Kunst­stoff­ver­schlüs­se Imp­fun­gen gegen Kin­der­läh­mung zu finanzieren.
In Deutsch­land gilt Polio als aus­ge­rot­tet, welt­weit gibt es jedoch noch drei Län­der – Afgha­ni­stan, Paki­stan und Nige­ria -, in denen die Krank­heit auf­tritt. Durch den Ver­kauf und Erlös von 500 gesam­mel­ten Kunst­stoff­ver­schlüs­sen, sie wie­gen rund ein Kilo­gramm, kann in die­sen Län­dern eine Schutz­imp­fung ermög­licht werden.

17.500 Deckel gesammelt

Seit dem Start der Sam­mel­ak­ti­on, konn­te in rela­tiv kur­zer Zeit, durch das groß­ar­ti­ge Enga­ge­ment der Schü­le­rin­nen und Schü­ler, unter­stützt durch Leh­rer­kol­le­gi­um und Eltern­schaft, mehr als 17.500 Kunst­stoff­de­ckel gesam­melt und somit etwa 35 Schutz­imp­fun­gen ermög­licht wer­den. Auf­grund des Ver­spre­chens der Bill & Melin­da Gates-Stif­tung, jeden gesam­mel­ten Betrag zu Guns­ten der Akti­on zu ver­drei­fa­chen, kön­nen durch den Ein­satz der Schü­ler sogar mehr als 100 Imp­fun­gen rea­li­siert wer­den. „Natür­lich“, so Butrint Mift­araj und Adi­sa Kry­e­ziu, die als Ver­tre­tern der vie­len betei­lig­ten Schü­lern an der Über­ga­be teil­nah­men, „wird die Akti­on wei­ter­ge­führt. Wir wer­den die­se gute Sache wei­ter unter­stüt­zen und ver­su­chen unse­ren Akti­ons­ra­di­us wei­ter auszuweiten.“

Teilen Sie diesen Beitrag oder unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit via Paypal:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de