von

Hand­werks­kam­mer fei­er­te im bbz Arns­berg ihre bes­ten Nach­wuchs­kräf­te

Die Hand­werks­kam­mer fei­er­te im bbz Arns­berg ihre bes­ten Nachwuchskräfte (Foto: Hand­werks­kam­mer Südwestfalen / Mar­kus Kluft)

Arns­berg. Das ist eine her­aus­ra­gen­de Leis­tung: 39 Sie­ge­rin­nen und Sie­ger auf Kam­mer­ebe­ne im Lan­des­wett­be­werb des Deut­schen Hand­werks. Bei der Hand­werks­kam­mer gab es 16 Erst­plat­zier­te aus Südwestfalen zu beju­beln und den Gip­fel des Erfolgs erklom­men dann beim Bun­des­wett­be­werb drei Südwestfalen:

1. Bun­des­sie­ger wur­de Fein­werk­me­cha­ni­ker, SP Zer­spa­nungs­tech­nik, Jan Drei­ßig­acker aus Her­scheid (Aus­bil­dungs­be­trieb Werk­zeug­bau Otto Huß GmbH, Her­scheid). Eben­falls Bun­des­bes­ter wur­de der Karos­se­rie- und Fahr­zeug­bau­me­cha­ni­ker, FR Karos­se­rie- und Fahr­zeug­bau­tech­nik Luc Stock­hau­sen aus Arns­berg (Aus­bil­dungs­be­trieb Dünschede Fahr­zeug­bau GmbH & Co. KG, Mesche­de). Auch im Beruf Tech­ni­scher Modell­bau­er, FR Gie­ße­rei, ging der Sieg nach Südwestfalen. Hier beleg­te Robin Schnei­der aus Olpe (Aus­bil­dungs­be­trieb Modell­bau Schnei­der GmbH, Olpe) den 1. Platz im Bun­des­wett­be­werb.

2. Bun­des­sie­ger im Beruf Infor­ma­ti­ons­elek­tro­ni­ker mit dem Schwer­punkt Bürosystemtechnik wur­de 2018 Phil­ipp Dürrwächter aus Wilns­dorf (Aus­bil­dungs­be­trieb Hees Bürowelt GmbH, Sie­gen). Den 3. Platz im Bun­des­wett­be­werb beleg­te schließ­lich Par­kett­le­ger Luca Mar­cel Pothö­fer aus Iser­lohn (Aus­bil­dungs­be­trieb Marek Wal­c­zak, Iser­lohn). Die­se Bilanz des Jah­res 2018 im PLW kann sich wahr­lich sehen las­sen.

Fest­akt zu Ehren der Sie­ge­rin­nen und Sie­ger

Den Erfolg der Bundes‑, der Lan­des- und der 1. Kam­mer­sie­ger fei­er­te die Hand­werks­kam­mer Südwestfalen am ver­gan­ge­nen Frei­tag mit einem gro­ßen Fest­akt zu Ehren der Sie­ge­rin­nen und Sie­ger im Leis­tungs­wett­be­werb des Deut­schen Hand­werks 2018 zusam­men mit deren Aus­bil­dungs­be­trie­ben im bbz-Arns­berg.

Mehr als 200 Gäs­te dräng­ten sich ins Kun­den­zen­trum des Berufs­bil­dungs­zen­trums im Alten Feld. Auf der Bühne inter­view­te San­dra Doll als Mode­ra­to­rin des Abends Vize­prä­si­dent Hel­mut Hage­mann und Meinolf Nie­mand, Hauptgeschäftsführer der Hand­werks­kam­mer. Bei­de bedank­ten sich ausdrücklich bei den Betrie­ben für die außer­or­dent­lich erfolg­rei­che Aus­bil­dung des Berufs­nach­wuch­ses. Die Hand­werks­kam­mer wis­se um die­se enor­me Leis­tung und ver­ge­be im nun­mehr vier­ten Jahr die Aus­zeich­nung „Aus­bil­dungs­be­trieb des Jah­res“. Die Betriebs­in­ha­ber ermun­ter­ten sie zur Teil­nah­me am Wett­be­werb: „Den­ken Sie also dar­an, sich im jetzt lau­fen­den Durch­gang zu bewer­ben. Viel­leicht gehört ja Ihr Betrieb im Sep­tem­ber zu den Aus­ge­zeich­ne­ten.“ An alle gewandt erging dann der Appell, in den Bemühungen nicht nach­zu­las­sen. Der Erfolg zei­ge sich nicht nur bei Wett­be­wer­ben wie dem PLW. Schließ­lich fin­de der wich­tigs­te Wett­be­werb an jedem Tag des Jah­res statt – min­des­tens acht Stun­den lang und wenn es beson­ders gut läuft auch darüber hin­aus. Auch dort hei­ße es: Pro­fis leis­ten was – PLW.

Urkun­den und Bil­dungs­gut­schei­ne

Gemein­sam mit Miri­am Becker, die bei der Hand­werks­kam­mer seit Jah­ren den Leis­tungs­wett­be­werb des Hand­werks betreut, stell­te San­dra Doll auf der Bühne in klei­nen Talk­se­quen­zen die Lan­des- und Bun­des­sie­ger des PLW 2018 ein­zeln vor, ehe die­se ihre Urkun­den und die Bil­dungs­gut­schei­ne von der Hand­werks­kam­mer Südwestfalen in Emp­fang neh­men konn­ten. Den Abschluss des offi­zi­el­len Teils des „Fei­er­abends“ bil­de­te das gro­ße Grup­pen­fo­to, zu dem sich alle Sie­ge­rin­nen und Sie­ger noch ein­mal auf der Bühne zusam­men­fan­den.

Der Anschlie­ßen­de kur­ze Image­film „Und? Was hast du heu­te gemacht?“ schick­te die jun­gen Leu­te qua­si auf den Weg in die Zukunft. Wer noch ein paar Rich­tungs­hin­wei­se benö­tig­te, konn­te sich vor Ort noch mit Tipps und Infor­ma­tio­nen ein­de­cken. Doch als Ers­tes am Weges­rand lag zunächst das gemütliche Bei­sam­men­sein im Bis­tro des bbz-Arns­berg mit lecke­rer Cur­ry­wurst zur Stär­kung. In die­ser ange­neh­men Atmo­sphä­re leb­ten die Tage der Wett­kämp­fe noch ein­mal auf und man­cher Jung­hand­wer­ker oder man­che Jung­hand­wer­ke­rin konn­te davon berich­ten, bereits die nächs­ten Schrit­te auf der Erfolgs­lei­ter ange­gan­gen zu sein.

Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Pay­pal:

Schreibe einen Kommentar

Ich stimme zu.

Ähnliche Artikel

Schon gelesen?