- Anzeige -

Hagen schon im Mega­s­ports-Fie­ber

Organisatoren und Sponsoren stellten in der Alten Johannesschule das Megasports-Programm vor. (Foto: oe)
Orga­ni­sa­to­ren und Spon­so­ren stell­ten in der Alten Johan­nes­schu­le das Mega­s­ports-Pro­gramm vor. (Foto: oe)

Hagen. „Die Fie­ber­kur­ve steigt seit zwei, drei Wochen in Hagen!“ dia­gnos­ti­ziert Nor­bert Appel­hans vom Orga-Team. Acht Tage sind es noch bis zum gro­ßen Mega­s­ports-Wochen­en­de. Und das habe längst impo­san­te Aus­ma­ße ange­nom­men, so Appel­hans. Fra­ge man ein Kind im Dorf nach den Fei­er­ta­gen, wer­de es drei auf­zäh­len: Weih­nach­ten, Schüt­zen­fest und Mega-Sports. „Rund 400 Hage­ner wer­den wie­der ein­ge­bun­den sein und tau­chen auf einer der vie­len Hel­fer-Lis­ten auf,“ so Klaus-Rai­ner Wil­le­cke, als Stre­cken­pos­ten oder Wert­mar­ken­ver­käu­fer, auf dem Park­platz oder im Cate­ring­team, das die Ver­sor­gung der Gäs­te kom­plett allei­ne stemmt.

1600 Moun­tain­bi­ker gehen an den Start

„Mit bewähr­ten und neu­en Ele­men­ten, frisch im Kon­zept, außer­or­dent­lich sport­lich und extrem fami­li­en­freund­lich“, so soll sich Mega-Sports am 26. und 27. April prä­sen­tie­ren. Nach wie vor, so Appel­hans, ist Mega-Sports in ers­ter Linie eine sport­li­che Ver­an­stal­tung. 1600 Mon­tain­bi­ker wer­den am Sams­tag ab 10.45 Uhr an den Start über 30, 55 oder 100 Kilo­me­ter gehen. Top­fah­rer aus Nord­rhein-West­fa­len und den Bene­lux-Län­dern wer­den eben­so erwar­tet wie Hob­by-Fah­rer, für die spe­zi­ell die 30-Kilo­me­ter-Stre­cke kon­zi­piert ist. Ein beson­de­rer Höhe­punkt ist wie­der der Berg­sprint, der so ange­legt ist, dass ihn nicht unbe­dingt die Füh­ren­den des Ren­nens gewin­nen. Der knapp 100 Meter lan­ge und extrem stei­le Anstieg zum Oster­feu­er­platz ist ein guter Tipp für Schau­lus­ti­ge. Hier ist für Erfri­schung und Stär­kung gesorgt und auch der Teu­fel wird wie­der dabei sein und die Fah­rer mit sei­nem Drei­zack den Berg hin­auf trei­ben. Der Start auf dem Fir­men­ge­län­de des Spon­sors SKS und die Kup­pe zwi­schen Sto­ckum und Allen­dorf sind zwei wei­te­re Emp­feh­lun­gen, die Klaus-Rai­ner Wil­le­cke den Zuschau­ern für ein beson­de­res Erleb­nis ans Herz legt.

Städ­te-Teams sor­gen mit ihrem City Con­test für Abend­un­ter­hal­tung

Eine kleine Demonstration des Wok-Hindernisrennens, das zu den Aufgaben beim City Contest gehört. (Foto: oe) i
Eine klei­ne Demons­tra­ti­on des Wok-Hin­der­nis­ren­nens, das zu den Auf­ga­ben beim City Con­test gehört. (Foto: oe) i

Am Sams­tag abend soll der im letz­ten Jahr neu ein­ge­führ­te Vel­tins-City Con­test wie­der für viel Spaß sor­gen. In einem modern auf­ge­mach­ten „Spiel ohne Gren­zen“ wer­den sich hier Teams aus Sun­dern und den Nach­bar­städ­ten Arns­berg, Mesche­de, Fin­nen­trop, Her­scheid, Plet­ten­berg und Bal­ve in sechs Dis­zi­pli­nen mes­sen und um den impo­san­ten Wan­der­po­kal kämp­fen. Die Teams kom­men jeweils aus einem Sport­ver­ein und es wer­den Fuß­bal­ler und Hand­bal­ler, Schwim­mer und Rei­ter, Tur­ner und Tri­ath­le­ten beim Schlauch­auf­pum­pen, Bob­an­schie­ben oder Wok-Hin­der­nis­ren­nen gegen­ein­an­der antre­ten. Wolf­gang Hop­pe, mehr­fa­cher Olym­pia­sie­ger und Welt­meis­ter, wird mit eini­gen jun­gen Ath­le­ten kom­men und auf dem Bor­bet-Bob­an­schub eine per­fek­te Demons­tra­ti­on des Bob­an­schie­bens geben. Ein spek­ta­ku­lä­res Höhen­feu­er­werk, eine atem­be­rau­ben­de Bas­ket­ball-Per­for­mance  sowie eine 90-er Par­ty machen den Sams­tag abend rund.

Sonn­tag Fami­li­en­tag mit frei­em Ein­tritt

Der Sonn­tag prä­sen­tiert sich bei frei­em Ein­tritt als Fami­li­en­tag. Beim Spar­kas­sen-Nach­wuchs- und Kids­ren­nen gibt es jetzt schon mehr Anmel­dun­gen als im letz­ten Jahr Teil­neh­mer. Rund 200 jun­ge Biker wer­den, ange­feu­ert von Eltern und Groß­el­tern, auf den Par­cours gehen, die jüngs­ten gera­de mal drei Jah­re alt und wenn nötig noch mit Stütz­rä­dern. In Koope­ra­ti­on mit dem Jugend­bü­ro der Stadt Sun­dern gibt es auch wie­der die Familym­pics, den Wie­sen­Spiel­Spaß für die gan­ze Fami­lie, wo Erwach­se­ne und Kin­der ohne Zeit­druck gemein­sam einen span­nen­den Par­cours bewäl­ti­gen und etwa an der Tor­wand oder beim Bob­an­schub das aus­pro­bie­ren kön­nen, was sie Sams­tag abend beim Städ­te­wett­kampf gese­hen haben. Auch die Bas­ket­bal­ler zei­gen am Sonn­tag wie­der ihr Kön­nen.

2000 Euro Unter­stüt­zung für Inklu­si­ons­pro­jekt des KSB

„Mehr haben wir in ein Wochen­en­de nicht rein­pa­cken kön­nen,“ sag­te Klaus-Rai­ner Wil­le­cke bei der Pres­se­kon­fe­renz und bekam viel Lob von Jens Mor­gen­stern vom Kreis­sport­bund. Eine sol­che von einem Ver­ein auf die Bei­ne gestell­te Ver­an­stal­tung suche im gan­zen HSK sei­nes­glei­chen, sag­te die­ser, um gleich noch eine Ein­ma­lig­keit her­aus­zu­stel­len. Dass ein Ver­ein dann auch noch 2000 Euro aus sei­nen Ein­nah­men für einen guten Zweck abzwei­ge, sei eine wun­der­ba­re Geschich­te. Der För­der­ver­ein unter­stützt ein Inklu­si­ons-Pro­jekt des Kreis­sport­bunds, ein lan­ges Aben­teu­er-Wochen­en­de, das Schü­ler des Nehei­mer St. Ursu­la-Gym­na­si­ums und der Arns­ber­ger För­der­schu­le Mari­ann­hill gemein­sam in der Sport­schu­le in Hach­en ver­brin­gen wer­den und das als klei­ner Mei­len­stein am Anfang einer lang­fris­ti­gen Kon­zep­ti­on ste­hen soll.

Allein­stel­lungs­merk­mal für Hagen

Auch die Mega­s­ports-Macher wer­den im Herbst mit zwei Dut­zend Leu­ten in Wochen­end­klau­sur gehen und neue Ideen dis­ku­tie­ren. „Es soll kei­nen Still­stand geben, wir wol­len kein Aus­lauf­mo­dell wer­den,“ sagt Klaus-Rai­ner Wil­le­cke. Davon ist Mega­s­ports aber mei­len­weit ent­fernt. Orts­vor­ste­her Wil­le­cke freut es, dass das Resul­tat der gemein­sa­men Anstren­gun­gen die Hage­ner sehr zusam­men­bringt, dass die Zusam­men­ar­beit der Genera­tio­nen funk­tio­niert. „Da machen nicht nur wir, die über 50 sind, mit, da sind auch die 13- und 14-Jäh­ri­gen mit Spaß dabei. Damit hat Hagen ein Allein­stel­lungs­merk­mal.“

Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Paypal:

Beitrag kommentieren:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de