- Anzeige -

Grünes Licht für den RöhrTalRadweg: Grunderwerb zwischen Müschede und Reigern erfolgreich abgeschlossen

Lage­plan des RöhrTalRadweges

Arns­berg. Die Stadt Arns­berg hat für die Rea­li­sie­rung des „Röhr­Tal­Rad­we­ges“ zwi­schen Müsche­de und Rei­gern den erfor­der­li­chen Grund­er­werb getä­tigt. Der zukünf­ti­ge Rad­weg ver­läuft ent­lang der Röhr­tal­bahn, auf­grund der räum­li­chen Nähe zur Bun­des­stra­ße 229 ist der Lan­des­be­trieb Straßen.NRW für die wei­te­re Pla­nung und den Bau zuständig.

Zusammenarbeit mit der Stadt Sundern

Die Stadt Arns­berg hat­te im ver­gan­ge­nen Jahr in Zusam­men­ar­beit mit der Stadt Sun­dern die vor Jahr­zehn­ten – damals von Straßen.NRW geführ­ten – Grund­stücks­ver­hand­lun­gen wie­der­auf­ge­nom­men. „Für Arns­berg und Sun­dern hat eine siche­re und kom­for­ta­ble Rad­ver­kehrs­an­bin­dung durch das Röhr­tal einen hohen Stel­len­wert. Der jetzt näher rücken­de Lücken­schluss zwi­schen Müsche­de und Rei­gern und die dadurch rea­li­sier­te Anbin­dung des Röhr­tals und des Sor­pe­sees an den Ruhr­tal­Rad­weg führt sicher auch zu einem tou­ris­ti­schen Impuls für die Regi­on“, führt Lars Ohlig, Fach­be­reichs­lei­tung Stadt­ent­wick­lung und öffent­li­che Infra­struk­tur der Stadt Sun­dern, aus.

Enorme Qualitätssteigerung – Dank an Grundstückseigentümer*innen

Zur­zeit müs­sen Rad­fah­ren­de ent­we­der die stark befah­re­ne Bun­des­stra­ße 229 oder einen ober­halb des Tals ver­lau­fen­den Wald­wirt­schafts­weg nut­zen. „Aus tou­ris­ti­scher Sicht und auch für den All­tags­rad­ver­kehr wird die neue Rad­we­ge­ver­bin­dung eine enor­me Qua­li­täts­stei­ge­rung sein“, ist sich Hau­ke Kar­nath, Rad­ver­kehrs­be­auf­trag­ter der Stadt Arns­berg, sicher.

Einen beson­de­ren Dank gilt den Grundstückseigentümern*innen, die für das Pro­jekt Flä­chen ver­äu­ßert haben. „Wir wis­sen alle, dass gera­de für Land­wirt­schaft Betrei­ben­de, jeder Flä­chen­ver­lust schmerz­haft ist. umso mehr freu­en wir uns über den posi­ti­ven Ver­lauf der Gesprä­che“, erläu­tert Hau­ke Karnath.

Radweg UND Röhrtalbahn

Auch die lan­ge geführ­te Dis­kus­si­on Rad­weg oder Röhr­tal­bahn ist somit ad absur­dum geführt. Durch den Grund­er­werb kann es jetzt Rad­weg und Röhr­tal­bahn hei­ßen, die Eisen­bahn­stre­cke kann neben dem Röhr­Tal­Rad­weg wei­ter bestehen!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

(Quel­le: Stadt Arnsberg)

Teilen Sie diesen Beitrag oder unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit via Paypal:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de