- Anzeige -

Großer Aktionstag: Voll auf Empfang – Hochsensibilität im Alltag

Gemein­schaft macht stark- das Mot­to der Selbst­hil­fe im HSK. (Foto: oe)

Arns­berg. Auf­grund einer hohen Geräusch­emp­find­lich­keit merkt man es meist am deut­lichs­ten: Irgend­wie ist man anders. Schein­bar weni­ger belast­bar; sehr dar­auf bedacht, Pha­sen des Rück­zugs, des Allein-Seins zu haben, um die nerv­li­chen Bat­te­rien auf­zu­la­den. Jeder Fünf­te ist eine sol­che hoch­sen­si­ble Per­son (HSP), die so inten­siv wahr­nimmt, dass die­se Wahr­neh­mung schnell zur Belas­tung wird. Gera­de auch hoch­sen­si­ble Kin­der füh­len und ver­ar­bei­ten alles um sich her­um beson­ders inten­siv und dadurch gefühlsstark.

Elterngesprächskreis informiert

Seit einem Jahr gibt es in Arns­berg nun zwei Selbst­hil­fe­grup­pen zum The­ma Hoch­sen­si­bi­li­tät, sowohl für erwach­se­ne Betrof­fe­ne als auch einen Eltern-Gesprächs­kreis. Um über das The­ma zu infor­mie­ren, ver­an­stal­tet der Gesprächs­kreis Eltern hoch­sen­si­bler Kin­der anläss­lich sei­nes ers­ten Geburts­ta­ges am Sams­tag, 11. Mai, von 14 bis 17.30 Uhr einen gro­ßen Akti­ons­tag im Bür­ger­zen­trum Bahn­hof Arns­berg. Koope­ra­ti­ons­part­ner dabei sind die Selbst­hil­fe­kon­takt­stel­le AKIS im HSK und die Fami­li­en- und Erzie­hungs­be­ra­tungs­stel­le des SKF. Gebo­ten wer­den Infor­ma­tio­nen rund um Hoch­sen­si­bi­li­tät bei Kin­dern im Kindergarten‑, Schul- und Jugend­al­ter. Des Wei­te­ren gibt es Krea­tiv- und Spiel­an­ge­bo­te für Kin­der und ein Eltern­cafè. Für das leib­li­che Wohl wird mit Waf­feln und Geträn­ken gesorgt. Inter­es­sier­te sind herz­lich ab 14 Uhr ins Bür­ger­zen­trum Bahn­hof Arns­berg, Cle­mens-August-Str. 116, 59821 Arns­berg, ein­ge­la­den. Ab 15 Uhr fin­det ein Vor­trag mit Kris­ti­na Kor­sus-Oster­mann von der Ergo­the­ra­peu­ti­schen Pra­xis Oster­mann statt. In dem Vor­trag geht es dar­um, wie man sei­nem Kind hel­fen kann, mit dem Stress umzu­ge­hen, der durch die neu­en Erleb­nis­se und die vie­len Ein­drü­cke über die Sin­ne ver­ur­sacht wird.

Teilen Sie diesen Beitrag oder unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit via Paypal:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de