- Anzeige -

Gestaltungswettbewerb für Kreisverkehr geht in die Verlängerung

Der von den bei­den Sun­derner Par­tei­en CDU und Bünd­nis 90/ DIE GRÜ­NEN initi­ier­te und von der Stadt Sun­dern gestar­te­te Wett­be­werb zur Gestal­tung des Kreis­ver­kehrs in der Röh­re geht in die Ver­län­de­rung. (Foto: Stadt­mar­ke­ting Sun­dern eG)

Sun­dern. Die Stadt Sun­dern hat Ende Juni einen offi­zi­el­len Wett­be­werb gestar­tet, der sich expli­zit an die krea­ti­ven Sun­derner Bür­ge­rin­nen und Bür­ger richtet.

Sunderns Gestaltungswettbewerb für den neuen Kreisverkehr in der Röhre wird um zwei Wochen verlängert

Ursprüng­lich soll­ten alle Wett­be­werbs­bei­trä­ge bis zum 30. Juli ein­ge­reicht wer­den. Nach­dem es ver­schie­de­ne Rück­mel­dun­gen gege­ben hat, dass die Unter­la­gen auf Grund der Feri­en nicht recht­zei­tig ein­ge­reicht wer­den kön­nen, wur­de in Abspra­che mit der zustän­di­gen Aus­schuss­vor­sit­zen­den Irm­gard Har­mann-Schütz und Bür­ger­meis­ter Klaus-Rai­ner Wil­le­ke die Ein­rei­chungs­frist um zwei Wochen ver­län­gert. Inter­es­sier­te kön­nen ihre Vor­schlä­ge bis zum 15.08.2021 ein­rei­chen. „Wir möch­ten mög­lichst vie­len Bür­ge­rin­nen und Bür­gern der Stadt Sun­dern die Chan­ce geben, an dem Wett­be­werb teil­zu­neh­men, wes­halb wir die Frist bis zum letz­ten Wochen­en­de der Som­mer­fe­ri­en aus­wei­ten“, so die Aus­schuss­vor­sit­zen­de. Nach Ein­sen­de­schluss wer­den die ein­ge­gan­ge­nen Vor­schlä­ge schnellst­mög­lich von der Jury gesich­tet und bewertet.

Teilnahmebedingungen und weitere Informationen

Die Unter­la­gen kön­nen nach wie vor per Mail, per Post oder per­sön­lich im Stadt­mar­ke­ting-Büro ein­ge­reicht wer­den. Alle wei­te­ren Teil­nah­me­be­din­gun­gen und zu beach­ten­de Infor­ma­tio­nen kön­nen auf der Home­page der Stadt­mar­ke­ting Sun­dern eG (www.sundern-sorpesee.de) abge­ru­fen wer­den. Bei Rück­fra­gen steht Ihnen Frau Schmitt vom Stadt­mar­ke­ting zur Ver­fü­gung (schmitt@sundern-sorpesee.de, Tel. 02933 9795922)

Die Stadt Sun­dern und die Stadt­mar­ke­ting Sun­dern eG hof­fen wei­ter­hin auf eine rege Teil­nah­me und freu­en sich auf die Sich­tung wei­te­rer krea­ti­ver Ideen der Bür­ge­rin­nen und Bürger.

 

 

 

(Quel­le: Stadt­mar­ke­ting Sun­dern eG)

Teilen Sie diesen Beitrag oder unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit via Paypal:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de