von

Geschen­ke im Sack – die alter­na­ti­ve Ver­pa­ckung

Arns­berg. Zu Weih­nach­ten müs­sen vie­le Geschen­ke ein­ge­packt wer­den. Unmen­gen an Geschenk­pa­pier und Schlei­fen wer­den ver­braucht, lie­gen dann zer­ris­sen im Wohn­zim­mer, bevor die Papier­ber­ge am nächs­ten Tag die blau­en Ton­nen fül­len. Die­se „Besche­rung“ kann man ver­mei­den. Viel nach­hal­ti­ger ist der Ein­satz eines Geschen­ke­sacks, der beson­ders sinn­voll für Fami­li­en mit Kin­dern ist. Die­se kön­nen auf unter­schied­li­che Wei­se per­so­na­li­siert wer­den.

Die seni­or­Trai­ne­rin Maria Har­der-Scheib bie­tet in einem neu­en Pro­jekt der Enga­ge­ment­för­de­rung die Mög­lich­keit, im Bür­ger­zen­trum Bahn­hof Arns­berg unter Anlei­tung und mit vor­han­de­nen Näh­ma­schi­nen für die eige­ne Fami­lie Geschenk­sä­cke zu fer­ti­gen, die zu jedem Ereig­nis wie­der genutzt wer­den kön­nen.

Beim ers­ten Tref­fen fin­det eine Vor­be­spre­chung statt. Der Kurs fin­det jeden zwei­ten Mitt­woch im Monat statt und beginnt mit dem 16. Okto­ber um 14 Uhr im Bür­ger­zen­trum Arns­berg.

(Quel­le: Stadt Arns­berg)

Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Pay­pal:

Schreibe einen Kommentar

Ich stimme zu.

Ähnliche Artikel

Anzei­ge

Kon­takt zur Redak­ti­on

Anzei­ge

Schon gelesen?