- Anzeige -

Geld­au­to­mat in Mars­ber­ger Bank gesprengt – Täter kom­men nicht ans Geld und flüch­ten

Kreis/Marsberg. Zeu­gen hör­ten am frü­hen Diens­tag­mor­gen gegen 2:30 Uhr einen lau­ten Knall aus einer Bank­fi­lia­le auf der Kas­se­ler Stra­ße in Mars­berg-West­heim. Bei der Nach­schau sahen sie zwei Täter auf der Stra­ße. Einer der Täter war­te­te in einem schwar­zen Pkw mit Fließ­heck. Der ande­re Täter stieg auf der Bei­fah­rer­sei­te ein. Das teilt die Poli­zei Hoch­sauer­land­kreis in einer Mel­dung mit.

Zwei­ter Täter war­tet in schwar­zem Pkw

Hier­bei soll es sich um einen Mann gehan­delt haben. Die­ser war dun­kel geklei­det. Er war von kräf­ti­ger Sta­tur und cir­ca 1,80 Meter groß. Das Auto flüch­te­te in Rich­tung der Auto­bahn A44. Die Täter hat­ten zuvor ver­sucht den Geld­au­to­ma­ten der Bank­fi­lia­le auf­zu­spren­gen.

Flucht in Rich­tung Auto­bahn A 44

Nach bis­he­ri­gen Erkennt­nis­sen lei­te­ten sie Gas in den Auto­ma­ten ein. Die Zün­dung erfolg­te anschlie­ßend von außen. Durch die Explo­si­on wur­de der Auto­mat und der Vor­raum erheb­lich beschä­digt. An das Geld gelan­gen die Täter jedoch nicht. Da zunächst nicht aus­zu­schlie­ßen war, dass sich noch wei­te­re Spreng­mit­tel am Auto­ma­ten befan­den, wur­de ein Spreng­stoff­ent­schär­fer des Lan­des­kri­mi­nal­am­tes hin­zu­ge­ru­fen. Die­ser gab am Mor­gen Ent­war­nung.

Spreng­stoff­ent­schär­fer vom LKA geru­fen

Eine sofort ein­ge­lei­te­te Fahn­dung, auch mit einem Poli­zei­hub­schrau­ber, ver­lief erfolg­los. Zeu­gen wer­den gebe­ten sich mit der Poli­zei in Mars­berg unter der Tele­fon­num­mer 02992 / 90203711 in Ver­bin­dung zu set­zen.

(Quel­le: Poli­zei Hoch­sauer­land­kreis)

Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Paypal:

Beitrag kommentieren:

Eine Antwort

  1. Zitat:
    Geld­au­to­mat in Mar­bur­ger Bank gesprengt – Täter kom­men nicht ans Geld und flüch­ten

    Ich schla­ge vor, den Blick­punkt-Titel zu erwei­tern zu: Blick­punkt Arns­berg-Sun­dern-Mesche­de-Mar­burg.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de