von

„Gedan­ken zur (mensch­li­chen) Natur” im Sun­derner Kul­tur­märz 2019

Cor­ne­lia Schön­wald und Cor­ne­lia Brie­se tre­ten im Kul­tur­märz gemein­sam auf. (Foto: Ver­an­stal­ter)

Sun­dern. Der Kul­tur­ring Sun­dern lädt zu den Ver­an­stal­tun­gen des schon tra­di­tio­nel­len Kul­tur­märz im Jahr 2019 herz­lich ein. Er steht in die­sem Jahr unter dem über­grei­fen­den The­ma „Gedan­ken zur (mensch­li­chen) Natur”. Die ver­schie­de­nen Gen­res der Kul­tur wer­den die­ses The­ma beleuch­ten.

Aus­stel­lung, Lese­kon­zert und Früh­lings­kon­zert

Am Sonn­tag, 3. März um 11 Uhr begin­nen der Kul­tur­märz mit einer Ver­nis­sa­ge in der Aka­de­mie für Kunst und Kul­tur im Berg­haus in Sto­ckum. „Paul-Her­mann Schoed­der ( 1887–1971) – Land­schafts­bil­der eines umstrit­te­nen Sauer­län­der Malers”, so lau­tet der Titel der Aus­stel­lung, die bis zum 24. März zu sehen sein wird.

Es folgt ein Lese­kon­zert am Sams­tag, 9. März, eben­falls im Berg­haus Sto­ckum. Die Ber­li­ner Schau­spie­le­rin Cor­ne­lia Schön­wald liest Aus­zü­ge aus den Erin­ne­run­gen der jüdi­schen Cel­lis­tin Ani­ta Las­ker-Wall­fisch, eine sehr per­sön­li­che und anrüh­ren­de Chro­nik einer Über­le­ben­den des KZ Ausch­witz, die uns die Lei­dens­fä­hig­keit und Abgrün­de der mensch­li­chen Natur über­den­ken lässt. Beglei­tet wird die Lesung durch pas­sen­de Musik­stü­cke, dar­ge­bo­ten von der Cel­lis­tin Cor­ne­lia Brie­se. Das Lese­kon­zert beginnt um 19 Uhr

Yvon­ne Prent­ki (Foto: Ver­an­stal­ter)

„Vero­ni­ka, der Lenz ist da” – Im Zei­chen des (hof­fent­lich) begin­nen­den Früh­lings steht das Kon­zert von Yvon­ne Prent­ki (Sopran) und Bene­dikt ter Braak (Kla­vier) am Frei­tag, 15. März um 19 Uhr im Sun­der­land-Hotel. Im Mit­tel­punkt ihres neu­en Pro­gramms ste­hen Lie­der von der Roman­tik bis in die Moder­ne rund um das Erwa­chen der Natur im Früh­ling.

Chor Bar­di­tus singt die Mup­pet-Show

Zur Natur des Men­schen gehört aber auch das Fröh­lich sein. Dar­um endet am Sams­tag, 30. und Sonn­tag, 31. März um 17 Uhr der Kul­tur­märz mit zwei Auf­füh­run­gen der „Mup­pet-Show”. Der Chor „Bar­di­tus” unter Lei­tung von Wolf­gang Bit­ter hat sich mit die­ser bekann­ten und belieb­ten Fern­seh­se­rie aus­ein­an­der gesetzt und sie musi­ka­lisch umge­setzt. Ver­an­stal­tungs­ort ist das Haus der Wohn­kul­tur, Sun­dern, Mesche­der Stra­ße.

Der Ein­tritt zur „Mup­pet-Show” kos­tet 15 Euro; ansons­ten sind die Ver­an­stal­tun­gen des Kul­tur­märz wie immer kos­ten­los.

Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Pay­pal:

Schreibe einen Kommentar

Ich stimme zu.

Ähnliche Artikel

Anzei­ge

Kon­takt zur Redak­ti­on

Anzei­ge

Schon gelesen?