- Anzeige -

Gastgeber SV Holzen mit fünf Mädchen im Verbandsfinale

(Foto: oe)
Freu­en sich auf das Ver­bands­fi­na­le der Tisch­ten­nis-Mini-Meis­ter­schaf­ten: Fried­helm Schwin­gen­heu­er (Sport­bü­ro), Hans-Hel­mut Schul­te (Volks­bank), Mar­ti­na Mül­ler und Wulf Hau­en­schild (bei­de SV Hol­zen) und Micha­el Reitz (Volks­bank). (Foto: oe)

Holzen/Hüsten. Für die Tisch­ten­nis­ab­tei­lung des klei­nen SV Hol­zen ist es ein gro­ßer Tag. Am Sonn­tag, 22. Mai rich­ten die Holze­ner das Ver­bands­fi­na­le der Tisch­ten­nis-Mini-Meis­ter­schaf­ten in der Sport­hal­le Gro­ße Wie­se aus, das damit erst­ma­lig im Tisch­ten­nis­kreis Arns­berg-Lipp­stadt statt­fin­det. Und beson­ders stolz macht es den Tisch­ten­nis-Abtei­lungs­lei­ter  Wulf Hau­en­schild und die Orga­ni­sa­ti­ons­lei­te­rin Mar­ti­na Mül­ler, dass sich gleich fünf jun­ge Spie­le­rin­nen des SV Hol­zen für die­se Groß­ver­an­stal­tung qua­li­fi­ziert haben.

96 Jungen und Mädchen bis zu zehn Jahren am Start

Erfolgreich: Vanessa Smyrek (rechts) und Lea Wortmann. (Foto: SV Holzen)
Tre­ten am Sonn­tag an: Vanes­sa Smy­rek (rechts) und Lea Wort­mann, bei­de zehn Jah­re alt. (Foto: SV Holzen)

Wenn die ers­ten Ball­wech­sel in der Gro­ßen Wie­se um 10.30 Uhr star­ten, wer­den sich an 16 Tischen die bes­ten 96 Mäd­chen und Jun­gen im Alter von bis zu zehn Jah­ren mes­sen. Jeweils 24 Mäd­chen und Jun­gen der Jahr­gän­ge 2005/06 und 2007 und jün­ger, die sich bei über 200 Orts­ent­schei­den in Nord­rhein-West­fa­len qua­li­fi­ziert haben, kämp­fen in Arns­berg um die Qua­li­fi­ka­ti­on für das Bun­des­fi­na­le und wer­den an einem lan­gen Tag alle acht Spie­le aus­tra­gen. Schon seit Jah­ren rich­tet auch der SV Hol­zen regel­mä­ßig einen sol­chen Orts­ent­scheid aus. Ziel der Mini-Meis­ter­schaf­ten ist es, Kin­der, die noch nicht aktiv im Ver­ein spie­len, an den Tisch­ten­nis­sport her­an­zu­füh­ren. In Hol­zen gelingt dies seit Jah­ren beson­ders gut, vor allem beim weib­li­chen Nach­wuchs. So sind dies­mal mit Vanes­sa Smy­rek, Lea Wort­mann, Lisa Ris­se und Ellen Wie­se­ler sowie als Nach­rü­cke­rin Johan­na Mut­zen­bach fünf Holze­ner Mäd­chen beim Fina­le dabei.

TT-Abteilung des SV Holzen „extrem Mädchen-affin“

Die erst im Jahr 2000 gegrün­de­te Tisch­ten­nis­ab­tei­lung des SV Hol­zen arbei­tet durch­aus leis­tungs­ori­en­tiert und spielt im Damen­be­reich seit nun­mehr fünf Jah­ren in der Ver­bands­li­ga. Sie hat 120 Mit­glie­der, die fast alle aus dem nur 2000 Ein­woh­ner zäh­len­den Dorf kom­men, und ist für die Mäd­chen, die sich sport­lich betä­ti­gen wol­len, ers­te Adres­se, wäh­rend die Jungs viel­fach den Fuß­ball vor­zie­hen. Bereits 2011 hat­te die TT-Abtei­lung mit der Aus­rich­tung der West­deut­schen Schü­ler­meis­ter­schaf­ten bewie­sen, dass sie gro­ße Ver­an­stal­tun­gen meis­tern kann. Des­halb bekam sie jetzt auch vom Ver­band den Zuschlag für das Fina­le, als ein ande­rer Ver­an­stal­ter ausstieg.

Freilichtbühne und Volksbank als Unterstützer

Auseinandersetzung unter Hexen. (Foto: oe)
Die Frei­licht­büh­ne Herdrin­gen wirbt für ihr Fami­li­en­stück „Klei­ne Hexen“. (Foto: oe)

Neben dem Enga­ge­ment der eige­nen Mit­glie­der steht die Ver­an­stal­tung auf zwei Säu­len, für deren Enga­ge­ment sich Wulf Hau­en­schild aus­drück­lich bedankt, denn aus eige­ner Kraft ohne Spon­so­ren kön­ne der Ver­ein das nicht stem­men. Erst- und ein­ma­lig als Spon­sor dabei ist die Frei­licht­büh­ne Herdrin­gen. Anlass ist die Ver­bun­den­heit von Herdrin­gen und Hol­zen durch die gemein­sa­me Grund­schu­le. Die Dar­stel­ler der Frei­licht­büh­ne, die bald Pre­mie­re haben, wer­den den Tisch­ten­nis-Kids in der Mit­tags­pau­se eine klei­ne Vor­füh­rung geben. Dazu nimmt jedes teil­neh­men­de Kind einen Gut­schein für eine Ein­tritts­kar­te der Frei­licht­büh­ne mit nach Hau­se. „Da wer­den Besu­cher aus dem gan­zen Land im Lau­fe des Som­mers nach Arns­berg kom­men“, ist Mar­ti­na Mül­ler sicher. Für die Orga­ni­sa­to­rin ist es wich­tig, dass die klei­nen Sport­ler „etwas mit­neh­men“ kön­nen, das sie noch lan­ge an das ers­te gro­ße Tur­nier ihrer Sport­ler­lauf­bahn erin­nert. Des­halb gibt es nicht nur ein auf­wän­dig gestal­te­tes Pro­gramm­heft, son­dern für jeden Star­ter auch ein Erin­ne­rungs-T-Shirt. Hier hilft die Volks­bank Sauer­land als Spon­sor. VB-Vor­stand Micha­el Reitz sagt, das mache ihm beson­de­ren Spaß, nicht nur, weil er selbst Tisch­ten­nis spie­le, son­dern auch, weil die Volks­bank Fami­li­en und Kin­der aus der Regi­on und ein außer­ge­wöhn­li­ches und begeis­te­rungs­fä­hi­ges Enga­ge­ment unter­stüt­ze. Jetzt freu­en sich alle auf super-span­nen­de Spiele.

Teilen Sie diesen Beitrag oder unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit via Paypal:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de