- Anzeige -

Fünf Autos mit ein­ge­schla­ge­nen Schei­ben

(Foto: Thorben Wengert / pixelio.de)
(Foto: Thor­ben Wen­gert / pixelio.de)

Sun­dern. Min­des­tens fünf Autos wur­den laut Poli­zei­be­richt am Kar­ne­vals­wo­chen­en­de in Sun­dern mut­wil­lig beschä­digt oder von Die­ben auf­ge­bro­chen.
Zwi­schen Sonn­tag­nach­mit­tag und Mon­tag­mor­gen wur­den zwei Autos beschä­digt, die bei­de vor einem Haus am Buch­weg geparkt waren. Ein unbe­kann­ter Täter schlug jeweils die Schei­ben der Fah­rer­tü­ren bei­der Fahr­zeu­ge ein. Aus den Fahr­gast­zel­len wur­de nichts gestoh­len.

Bar­geld, Per­so­nal­pa­pie­re und Turn­schu­he erbeu­tet

In der Nacht von Sams­tag auf Sonn­tag wur­de aus einem sil­ber­nen VW Polo ein Porte­mon­naie gestoh­len. Der Polo war in der Peter-Bier­haus-Stra­ße geparkt. Auch hier wur­de eine Sei­ten­schei­be des Pkw ein­ge­schla­gen. Dann konn­te der Dieb in den Fahr­zeu­g­in­nen­raum grei­fen und die Geld­bör­se dar­aus ent­wen­den. Zur Beu­te zäh­len neben Bar­geld auch Per­so­nal­pa­pie­re.
Zwi­schen Sonn­tag, 17.30 Uhr, und Mon­tag, 9.45 Uhr park­te eine jun­ge Frau ihren schwar­zen VW Fox am Rand­weg. Auch hier wur­de die Schei­be der Fah­rer­tür ein­ge­schla­gen. Aus dem Innen­raum wur­de dann eine Tasche gestoh­len. Die Tasche ist grün und mit auf­fäl­li­gen gel­ben Blu­men ver­ziert. Dar­in befan­den sich ein Porte­mon­naie mit Bar­geld und ein Paar Sport­schu­he des Her­stel­lers Nike.

Kei­ne Beu­te, aber über 1000 Euro Sach­scha­den

Eben­falls zwi­schen Sonn­tag und Mon­tag wur­de bei einem sil­ber­ner VW Golf gleich bei­de Schei­ben der Fah­rer- und der Bei­fah­rer­tür ein­ge­schla­gen. Das Auto war auf dem Park­platz eines Mehr­fa­mi­li­en­hau­ses an der Jahn­stra­ße geparkt. Nach­dem die bei­den Schei­ben zer­stört wor­den waren, durch­such­te der Täter das Hand­schuh­fach. Augen­schein­lich fand er aber kei­ne Beu­te. Aus dem Golf wur­de nichts gestoh­len. Zurück bleibt ein Sach­scha­den von fast 1000 Euro.
Sach­dien­li­che Hin­wei­se zu den Sach­be­schä­di­gun­gen und Dieb­stäh­len sowie zum Ver­bleib des Die­bes­guts bit­te an die Poli­zei Sun­dern unter Tel. 02933 90200.

Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Paypal:

Beitrag kommentieren:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de