- Anzeige -

Freu­de über bestan­de­nes Pflegeexamen

Für ins­ge­samt 24 Absol­ven­tin­nen und Absol­ven­ten gab es vor weni­gen Tagen am Stand­ort St. Wal­bur­ga Kran­ken­haus Mesche­de die ersehn­ten Examens­zeug­nis­se. (Foto: Kli­ni­kum Hochsauerland)

Hochsauerlandkreis/Meschede. 24 Pfle­ge­schü­le­rin­nen und Schü­ler haben in der ver­gan­ge­nen Woche ihre drei­jäh­ri­ge Gesund­heits- und Kran­ken­pfle­ge­aus­bil­dung erfolg­reich abge­schlos­sen. Den theo­re­ti­schen Teil ihrer anspruchs­vol­len drei­jäh­ri­gen Aus­bil­dung absol­vier­ten sie an der Ver­bund­kran­ken­pfle­ge­schu­le am Stand­ort St. Wal­bur­ga-Kran­ken­haus Mesche­de, die jetzt Teil der Bil­dungs­aka­de­mie für Gesund­heits- und Sozi­al­wirt­schaft Hoch­sauer­land gGmbH ist.

Die Pra­xis erlern­ten die jetzt exami­nier­ten Gesund­heits- und Krankenpfleger*innen in den Kran­ken­haus­stand­or­ten des Kli­ni­kums Hoch­sauer­land und der Ver­bund­part­ner Eli­sa­beth Kran­ken­haus Big­ge, Fach­kran­ken­haus Klos­ter Graf­schaft, St. Fran­zis­kus Hos­pi­tal Win­ter­berg sowie wei­te­ren Einrichtungen.

In ins­ge­samt 2.500 Stun­den Pra­xis und 2.300 Stun­den Theo­rie wur­den alle not­wen­di­gen Vor­aus­set­zun­gen für den ver­ant­wor­tungs­vol­len Beruf ver­mit­telt. Mit dem Abschluss in der münd­li­chen Prü­fung als letz­ten Teil des Examens wur­den in der Schu­le am St. Wal­bur­ga Kran­ken­haus Mesche­de die mit Span­nung erwar­te­ten Abschluss­zeug­nis­se vergeben.

Im Bei­sein von Wer­ner Kem­per, Spre­cher der Geschäfts­füh­rung des Kli­ni­kums Hoch­sauer­land, den Aus­bil­dungs­be­tei­lig­ten der Ver­bund­part­ner, der Geschäfts­füh­rung der Bil­dungs­aka­de­mie, der Pfle­ge­dienst­lei­tung sowie des neu­en Pfle­ge­di­rek­tors am Kli­ni­kum Hoch­sauer­land, Jörg Kur­mann, wür­dig­te Schul­lei­te­rin Hei­de­lo­re Les­sig die Leis­tun­gen der Absol­ven­ten. „Sie haben in den letz­ten drei Jah­ren viel gelernt, sind gut durch die Prü­fun­gen gekom­men und haben so bewie­sen, dass sie die beruf­li­che Hand­lungs­kom­pe­tenz für die wich­ti­gen Zukunfts­auf­ga­ben erlangt haben“, so Les­sig. Gemein­sam habe man die gesteck­ten Zie­le somit erreicht.

Wich­ti­ger Beruf mit Zukunft

Glück­wün­sche und Aner­ken­nung für die gezeig­ten Leis­tun­gen zoll­te der Spre­cher der Geschäfts­füh­rung des Kli­ni­kums Hoch­sauer­land, Wer­ner Kem­per. Er dank­te den Leh­ren­den für die inten­si­ve drei­jäh­ri­ge Beglei­tung der Absol­ven­ten. An die frisch Exami­nier­ten gewandt sag­te Kem­per: „Ihr Beruf gehört zu den wich­tigs­ten der Gesell­schaft, wir brau­chen noch mehr von Ihnen“. Kem­per mach­te deut­lich, dass der wei­te­re Aus­bau der guten Aus­bil­dung einen wesent­li­chen Bestand­teil der Ent­wick­lungs­stra­te­gie des Kli­ni­kums Hoch­sauer­land zur Siche­rung einer hoch­wer­ti­gen Gesund­heits­ver­sor­gung und dar­aus resul­tie­rend des Fach­kräf­te­be­darfs im Hoch­sauer­land­kreis dar­stel­le. Man set­ze daher alles dar­an, künf­tig noch mehr inter­es­sier­ten Berufs­star­ten die Mög­lich­keit einer Pfle­ge­aus­bil­dung oder eines Pfle­ge­stu­di­ums anbie­ten zu kön­nen. „Es ist kei­ne Fra­ge“, so Wer­ner Kem­per, „Sie haben einen tol­len und zukunfts­si­che­ren Beruf gewählt!“

Das Pfle­ge­ex­amen bestan­den haben:

Aus dem Kli­ni­kum Hoch­sauer­land: Nico­la Alber­ti, Rais­sa Ste­pha­nie Assen a Bilong, Vanes­sa Bie­ro­wiec, The­re­sa Diede­rich, Pia Kuhn, Noor­hus­s­ain Mura­di, Chris­ti­na Popow, Ricar­do Rzep­ka, Leo­nard Mar­tin Weber, Miri­am Wel­ler, Ramo­na Wrede

Aus der Eli­sa­beth-Kli­nik, Big­ge: Alah­mad Man­af, Kim Sophie Moni­ka Frei­tag, Regi­na Jan­zen, Nad­ja Lau­ten­schlä­ger, Lisa-Marie Noll, Celi­ne Sarey­ka, Ali­sa Sophie Theune

Aus dem Fach­kran­ken­haus Klos­ter Graf­schaft: Leo­nie Biecker, Ema Isovic, Marc Stöwer

Aus dem St. Fran­zis­kus-Hos­pi­tal: Jac­que­line Kai­ser, David Kas­pa­ri, Gina Steinhausen

 

 

 

 

(Quel­le: Kli­ni­kum Hochsauerland)

Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Paypal:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de