von

Frei­licht­büh­ne vor Sai­son­start – Pip­pi Lang­strumpf und Rei­se in die 70-er

Die Mit­wir­ken­den von „Pip­pi Lang­strumpf”. (Foto: FLB)

Her­drin­gen. Die Schlag­zahl der Pro­ben an der Frei­licht­büh­ne Her­drin­gen ist stark erhöht wor­den: Anfang Juni fei­ern die Stü­cke der dies­jäh­ri­gen Sai­son Pre­mie­re. Gespielt wird im Fami­li­en­thea­ter der Kin­der­buch­lieb­ling „Pip­pi Lang­strumpf“, und im Erwach­sen­en­thea­ter erwar­tet die Besu­cher eine Rei­se in die 70-er Jah­re mit viel Musik. Der Vor­ver­kauf der Kar­ten läuft auf vol­len Tou­ren, die Büh­ne kann sich bereits über mehr als 10.000 vor­be­stell­te Kar­ten freu­en. Frei­licht­büh­ne Her­drin­gen – soviel Spaß muss sein!

Kin­der­buch­klas­si­ker

Anna Mönig als „Pip­pi Lang­strumpf“ (Foto: FLB)

Wenn sich am Sams­tag, 9. Juni, um 15 Uhr der sprich­wört­li­che Vor­hang an der Frei­licht­büh­ne Her­drin­gen hebt und die Spiel­zeit 2018 offi­zi­ell von Bür­ger­meis­ter Ralf Paul Bitt­ner eröff­net wird, will sich Anna Mönig als „Pip­pi Lang­strumpf“ in die Her­zen der Zuschau­er spie­len. Der Kin­der­buch­klas­si­ker von Astrid Lind­gren wird nach eini­gen Jah­ren mal wie­der auf der Büh­ne in Her­drin­gen zu sehen sein. Mit dabei die Freun­de Tom­my und Anni­ka, die Vil­la Kun­ter­bunt sowie „klei­ner Onkel“ – das Pferd von Pip­pi Lang­strumpf, das wohl jeder kennt!

Neue Geschich­te und viel Musik

Bereits zum vier­ten Mal erlebt das kecke, wit­zi­ge und stärks­te Mäd­chen der Welt ihre span­nen­den Aben­teu­er auf der Frei­licht­büh­ne in Her­drin­gen. Die Aben­teu­er von Pip­pi wer­den dies­mal in einer neu­en, eigens für die Büh­ne zusam­men­ge­stell­ten Geschich­te erzählt. Mit ihrer unbe­schwer­ten Art und ihrem unbän­di­gen Mut wir­belt sie das Leben ihrer Freun­de Anni­ka und Tom­my sowie eini­ger sehr eng­stir­ni­ger Leu­te durch­ein­an­der. Pip­pi und ihre Freun­de trei­ben auf der Büh­ne ihren Spaß und wer­den umrahmt und beglei­tet von einem Bewe­gungs­en­sem­ble, wel­ches kin­der­freund­li­che Melo­di­en von Edvard Grieg, Wolf­gang Ama­de­us Mozart, Camil­le Saint-Saëns ver­tanzt. Das Fami­li­en­thea­ter „Pip­pi Lang­strumpf“ ist nach der Pre­mie­re noch 17 Mal auf der Her­drin­ger Büh­ne zu sehen.

Schla­ger lügen nicht!

Schla­ger lügen nicht! (Foto: FLB)

So bunt und tur­bu­lent wie die Geschich­ten im Fami­li­en­thea­ter prä­sen­tiert sich in die­sem Jahr auch das Erwach­se­nen­stück auf der Frei­licht­büh­ne in Her­drin­gen. Mit dem Schla­ger-Spek­ta­kel „Schla­ger lügen nicht!“ kom­men ab Sams­tag, 16. Juni, 20 Uhr  aber nicht nur die Schla­ger­fans auf ihre Kos­ten. Rund 50 Akteu­re spie­len, sin­gen und tan­zen auf der Her­drin­ger Büh­ne und bie­ten ihren Zuschau­ern eine sehens­wer­te Cho­reo­gra­fie, zu der es natür­lich auch eine Geschich­te gibt. Die erzählt von der Fami­lie Speng­ler und ihrer aben­teu­er­li­chen Rei­se auf Deutsch­lands liebs­te Feri­en­in­sel Mal­lor­ca. Die Sto­ry wird beglei­tet von mehr als 20 Schla­gern der 1970-er Jah­re, die nicht alle in vol­ler Län­ge gesun­gen wer­den.

Mit­sin­gen und Mit­fei­ern erwünscht

Besu­cher der Frei­licht­büh­ne Her­drin­gen kön­nen sich auf eine gelun­ge­ne Mischung aus Sto­ry und Gesang freu­en, die kei­nen Zuschau­er ruhig in den Sitz­bän­ken hält: Das Mit­sin­gen und Mit­fei­ern ist nicht nur erlaubt, son­dern aus­drück­lich erwünscht! Mit „Schla­ger lügen nicht!“ lädt die Frei­licht­büh­ne zu einer rie­si­gen Par­ty ein, die nach der Pre­mie­re (Sams­tag, 16. Juni) bis zum 8. Sep­tem­ber ins­ge­samt 17 Mal auf der Büh­ne in Her­drin­gen zu sehen ist.

Kar­ten vor­be­stel­len

Wer Kar­ten für die Stü­cke an der Frei­licht­büh­ne Her­drin­gen vor­be­stel­len möch­te hat meh­re­re Mög­lich­kei­ten. Das Kar­ten­te­le­fon ist unter 02932  39140 zu errei­chen und Mon­tag bis Frei­tag von 9 bis 12 sowie von 14 bis 17 Uhr, Sams­tag und Sonn­tag von 10 bis 12 Uhr besetzt. Kar­ten kön­nen auch per Mail an karten@flbh.de sowie über die Home­page www.flbh.de bestellt wer­den.

Die­se Dia­show benö­tigt Java­Script.

Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Pay­pal:

Schreibe einen Kommentar

Ich akzeptiere

Ähnliche Artikel

Kon­takt zur Redak­ti­on

Anzei­ge

Schon gelesen?