von

Frei­licht­büh­ne prä­sen­tiert „Shake­speares gesam­mel­te Wer­ke (leicht gekürzt)“

Sze­nen­fo­to aus Shake­speares gesam­mel­te Wer­ke (leicht gekürzt). (Foto: Ver­an­stal­ter)

Her­drin­gen. Die Frei­licht­büh­ne Her­drin­gen lädt nach dem erfolg­rei­chen Abschluss des Win­ter­thea­ters und vor dem Start in die neue Büh­nen-Spiel­zeit im Juni zu einem beson­de­ren Gast­spiel ein. Zum kom­men­den Wochen­en­de, Frei­tag und Sams­tag, 12. und 13. Janu­ar, ist die Wald­büh­ne Ottern­ha­gen mit einem beson­de­ren Schau­spiel zu Gast. Zu sehen sind „Shake­speares gesam­mel­te Wer­ke (leicht gekürzt)“.

Drei Dar­stel­ler, Dut­zen­de von Kos­tü­men

Man glaubt es nicht, ehe man es nicht selbst gese­hen hat: Drei männ­li­che Dar­stel­ler schaf­fen es, an einem Abend mit Hil­fe von Dut­zen­den Kos­tü­men, Come­dy, Slap­stick, Per­si­fla­ge und flie­gen­den Kos­tüm­wech­seln Shake­speares sämt­li­che Wer­ke in nur zwei Stun­den auf die Büh­ne zu brin­gen. Eine unglaub­li­che Leis­tung, hat doch der gro­ße bri­ti­sche Autor vor über 400 Jah­ren 37 abend­fül­len­de Thea­ter­stü­cke mit 1.834 Rol­len und 154 Sonet­te ver­fasst. Da wird auf der Büh­ne im Hand­um­dre­hen aus Rome­os Julia die geschän­de­te Lavi­nia, aus Mac­beth wird Ham­let, aus Ophe­lia wird König Clau­di­us. Da wird gerappt und Fuß­ball gespielt. Da ent­puppt sich Ham­lets wahn­sin­ni­ge Gelieb­te Ophe­lia als stimm­star­ke Frau aus dem Volk. „Sein oder nicht sein“ ist mehr als eine Fra­ge… Zita­te über Zita­te, die jeder kennt!

In dem Stück, in dem es rasant, holp­rig, iro­nisch, viel­leicht sogar sar­kas­tisch oder gar zynisch, emo­tio­nal, düs­ter, gefähr­lich, unheim­lich, aber immer komisch und unter­halt­sam zugeht, sind nicht nur die­se bekann­ten Zita­te zu hören und zu erle­ben. Nach dem gro­ßen Erfolg in den Jah­ren 2016/2017 auf der Wald­büh­ne Ottern­ha­gen bei Han­no­ver zeigt das drei­köp­fi­ge Ensem­ble die Komö­die von Adam Long, Dani­el Sin­ger und Jess Win­field jetzt im Spie­l­er­heim der Frei­licht­büh­ne Her­drin­gen. Gespielt wird im Spie­l­er­heim der Frei­licht­büh­ne Her­drin­gen nur am Frei­tag und Sams­tag, 12. und 13. Janu­ar, jeweils ab 20 Uhr. Das Stück dau­ert zwei Stun­den ein­schließ­lich Pau­se. Kar­ten gibt es für 7,50 Euro auf allen Plät­zen unter Tel. 02932 39140 (Mo – Fr 9 – 12 Uhr), über www.flbh.de sowie per Mail an karten@flbh.de

Kommentar verfassen

Ähnliche Artikel

Schon gelesen?