von

Frei­licht­büh­ne bringt neue Pip­pi und Schla­ger­par­ty

Über 80 Mit­wir­ken­de ste­hen 2018 bei „Pip­pi Lang­strumpf” auf der Her­drin­ger Büh­ne. (Foto: FLB)

Her­drin­gen. Mehr als sie­ben Mona­te vor der nächs­ten Pre­mie­re sind an der Frei­licht­büh­ne Her­drin­gen jetzt die Rol­len für die Stü­cke der Spiel­zeit 2018 ver­ge­ben wor­den. Regis­seu­rin Patri­cia Hoff­mann („Pip­pi Lang­strumpf“) sowie Tim Erl­mann und Sas­kia Senft („Schla­ger lügen nicht“) erklär­ten dazu Rol­len und Vor­be­rei­tung vor über 100 Betei­lig­ten und Büh­nen­mit­glie­dern im Spie­l­er­heim.

Über 80 Akteu­re bei „Pip­pi Lang­strumpf”

Als beson­de­re Her­aus­for­de­rung stell­te sich für Patri­cia Hoff­mann bei der Umset­zung des kom­men­den Fami­li­en­thea­ters vor allem die Berück­sich­ti­gung der vie­len Spiel­wün­sche dar: In einer auf der Her­drin­ger Büh­ne noch nicht gezeig­ten Ver­si­on von „Pip­pi Lang­strumpf“ sol­len mit der geplan­ten Pre­mie­re am 9. Juni 2018 mehr als 80 Dar­stel­le­rin­nen und Dar­stel­ler ihre Chan­ce vor Publi­kum bekom­men. Neben „alten Hasen“ wird man sich auch über ein paar neue Gesich­ter im Ensem­ble freu­en dür­fen.

Anna Mönig spielt die Pip­pi

Ist die Geschich­te um das selbst­be­wuss­te, rebel­li­sche Mäd­chen mit den roten Haa­ren eigent­lich auf einen klei­nen Kreis han­deln­der Per­so­nen begrenzt, darf die Erzäh­lung in Her­drin­gen aber nun auf eine mun­ter erwei­ter­te Zahl von Spie­le­rin­nen und Spie­lern hof­fen. „Wir haben dafür aus ursprüng­lich 13 Sprech­rol­len für die Auf­füh­rung auf der Büh­ne 23 gemacht“, erklär­te Regis­seu­rin Patri­cia Hoff­mann ihrem gespann­ten Publi­kum. Und das wur­de nach eini­gen Erklä­run­gen auch nicht län­ger auf die Fol­ter gespannt. Mit „Pip­pi Lang­strumpf“, in der Haupt­rol­le gespielt von Anna Mönig, „Anni­ka“ – gespielt von Lia Blu­men­thal – und „Tomi“ – gespielt von Tom Luca Isaak – wer­den noch reich­lich unbe­kann­te Figu­ren auf der Büh­ne ste­hen. Haie, Qual­len und See­ster­ne sol­len bei „Pip­pi“ im nächs­ten Jahr für krea­ti­ves Leben sor­gen.

25 Schla­ger aus den 70-er Jah­ren

„Schla­ger lügen nicht“ heißt es 2018 im Erwach­sen­en­thea­ter. (Foto: FLB)

Nicht weni­ger krea­tiv wird die Auf­füh­rung im Erwach­sen­en­thea­ter 2018 sein: „Schla­ger lügen nicht“ ist der Titel des Stücks, das erst­mals in Her­drin­gen unter der künst­le­ri­schen Gesamt­lei­tung von Tim Erl­mann mit Regie­as­sis­tenz von Sas­kia Senft am 16. Juni 2018 sei­ne Pre­mie­re fei­ern wird. 60 Dar­stel­ler schlüp­fen dazu an der Her­drin­ger Büh­ne in 80 Rol­len, die das Publi­kum in der kom­men­den Sai­son treff­lich unter­hal­ten wol­len. „Es wird eine Schla­ger­ko­mö­die, die über zwei­ein­halb Stun­den in zwei Akten gespielt wird“, beschrieb Erl­mann. Und was wäre das Stück ohne den musi­ka­li­schen Input dazu? Ins­ge­samt 25 Schla­ger aus den 1970-er Jah­ren, von „Ein Fes­ti­val der Lie­be“ bis „Wun­der gibt es immer wie­der“ erwar­ten die Zuschau­er in Her­drin­gen – lei­der nicht immer in Ori­gi­nal­län­ge.

Rie­si­ge Par­ty zum Mit­sin­gen

„Das gan­ze Stück ist eine rie­si­ge Par­ty, die alle zum Mit­sin­gen ein­lädt“, so Tim Erl­mann. Im Janu­ar begin­nen die inten­si­ven Pro­ben, bei denen vor allem das Gesangs- und Tanz­trai­ning für das Stück im Mit­tel­punkt ste­hen soll. Dazu holt sich die Büh­ne fach­li­che Unter­stüt­zung von Tän­zern aus der „Komi­schen Oper Ber­lin“ und will für die Auf­füh­rung ein eigens Tanz­ensem­ble zusam­men­stel­len. Natür­lich wird auch die Hand­lung nicht zu kurz kom­men: Die Spiel­or­te des Stü­ckes lie­gen auf Mal­lor­ca und in Deutsch­land. Jeder Rol­le ist vom Regis­seur eine eige­ne Geschich­te zuge­ord­net wor­den, in der auch die Bezie­hun­gen zu den ande­ren Rol­len im Stück beschrie­ben sind.

Bei „Schla­ger lügen nicht“ dür­fen sich Ensem­ble und Zuschau­er auf viel Bewe­gung, Musik und Tanz sowie auf diver­se „Schla­ger-Göt­ter“ von Kat­ja Ebstein, Roy Black bis Nana Mouscou­ri – direkt vor der Haus­tür in Her­drin­gen – freu­en. Die kon­kre­ten Auf­füh­rungs­ter­mi­ne nach den Pre­mie­ren bei­der Stück im Juni 2018 sind der­zeit in der Pla­nung.

Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Pay­pal:

Schreibe einen Kommentar

Ich akzeptiere

Ähnliche Artikel

Kon­takt zur Redak­ti­on

Anzei­ge

Schon gelesen?