- Blickpunkt Arnsberg-Sundern-Meschede - https://www.blickpunkt-arnsberg-sundern-meschede.de -

Frei­enoh­ler Wehr ver­hilft Mut­ter zu ihrem Säug­ling – Fahr­zeug unge­wollt ver­schlos­sen

Frei­enohl. Es war eine Ver­ket­tung unglück­li­cher Umstän­de, die heu­te zu einem Ein­satz des Lösch­zu­ges Frei­enohl führ­ten. Die Hil­fe wur­de von einer aus­wär­ti­gen Dame benö­tigt, die mit ihren Säug­ling zu Besuch in Frei­enohl war.

Aus­wär­ti­ge Dame in Frei­enohl zu Besuch

Aus Rück­sicht auf den schla­fen­den Säug­ling woll­te die Dame zunächst den Kof­fer­raum leer räu­men.
Den Fahr­zeug­schlüs­sel leg­te sie dabei in den Kof­fe­raum. Beim Schlie­ßen der Kof­fer­raum­klap­pe muss die­se wohl Kon­takt mit dem Schlüs­sel bekom­men haben. Dar­auf­hin ver­schloss sich das Fahr­zeug in dem sich noch der schla­fen­de Säug­ling befand. Auf­grund der Son­nen­ein­strah­lung alar­mier­te sie sel­ber schließ­lich die Ret­tungs­leit­stel­le.

Schla­fen­der Säug­ling von der Feu­er­wehr „befreit“

Die Frei­enoh­ler Ret­tungs­kräf­te öff­ne­ten geschickt mit einem Spe­zi­al­wek­zeug die Fahr­zeug­tür und hal­ten der Frau aus der Klem­me. Der Säug­ling ver­schlief die gan­ze Akti­on und konn­te schließ­lich unver­sehrt der besorg­ten Mut­ter über­ge­ben wer­den.

(Text und Foto: FW Mesche­de)

Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Paypal: