Frau aus Best­wig geht Trick­be­trü­ger auf den Leim – Schmuck­stü­cke gestoh­len

Kreis. Am Don­ners­tag zwi­schen 15.25 und 16.10 Uhr traf sich eine 61-jäh­ri­ge Frau aus Best­wig mit einem Ankäu­fer für Schmuck und ande­re Wert­ge­gen­stän­de. Nach einem kur­zen Gespräch kauf­te der unbe­kann­te Mann der Best­wi­ge­rin diver­se Gegen­stän­de ab. Im wei­te­ren Ver­lauf des Gesprächs inter­es­sier­te sich der Unbe­kann­te noch für wei­te­re Schmuck­stü­cke. Die 61-Jäh­ri­ge zeig­te dem Mann wei­te­ren Schmuck, brach­te jedoch zum Aus­druck die­se nicht ver­kau­fen zu wol­len. Als der Mann die Woh­nung ver­las­sen hat­te, bemerk­te die Frau das Feh­len der Schmuck­stü­cke.

Der Mann wird wie folgt beschrie­ben: ca. 1,90 Meter groß, 35–40 Jah­re alt, dun­kel­brau­ne kur­ze Haa­re, kräf­ti­ger Ober­kör­per, gepfleg­tes äußer­li­ches Erschei­nungs­bild, dun­kel­far­be­ner Blou­son, Jeans, süd­län­di­sches Aus­se­hen. Hin­wei­se bit­te an die Poli­zei­wa­che in Mesche­de unter Tel. 0291 / 90 200.

Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Pay­pal: