- Anzeige -

Frank Neuhaus besichtigte das Naherholungsgebiet „Wacholderheide“ im Alten Testament in Sundern

Land­tags­kan­di­dat Frank Neu­haus (links) und Orts­vor­ste­her Udo Hoff­mann bei der Besich­ti­gung des Nah­erho­lungs­ge­biets „Wachold­er­hei­de“ im Alten Tes­ta­ment. (Foto: SPD Sundern)

Sun­dern. Auf Ein­la­dung des SPD-Stadt­ver­ban­des besich­tig­te jetzt Frank Neu­haus, ihr Kan­di­dat für die Land­tags­wahl am 15.05., das Nah­erho­lungs­ge­biet „Wachold­er­hei­de“ im Alten Tes­ta­ment. Er ließ sich dabei vom Orts­vor­ste­her Udo Hoff­mann die Beson­der­heit der Flä­che erklären.

Die SPD hat­te erst jüngst dar­auf auf­merk­sam gemacht, dass in der Stadt Sun­dern man­gel­haf­te Instand­set­zung und Pfle­ge der dörf­li­chen Infra­struk­tur zu nicht mehr hin­nehm­ba­ren Zustän­den geführt haben. „Die Men­schen, die hier Erho­lung suchen, dür­fen nicht mit halb ver­wahr­los­ten Flä­chen abge­schreckt wer­den“, so Frank Neu­haus. Er ver­sprach sich in Düs­sel­dorf für die Stär­kung der Mit­tel zur Unter­stüt­zung der Städ­te auch in die­sem Bereich ein­zu­set­zen. Die SPD in Sun­dern wird die For­de­rung nach Ver­bes­se­rung der Instand­hal­tung in den kom­men­den Bera­tun­gen nach­drück­lich erheben.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

(Quel­le: SPD Stadt­ver­band Sundern)

Teilen Sie diesen Beitrag oder unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit via Paypal:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de