Forstamt lädt zum Waldweihnachtsmarkt ein

Auf dem Waldweinachtsmarkt des Forstamts in Breitenbruch gibt es auch Wild aus heimischen Wäldern.(Foto: Rudolpho Duba  / pixelio.de)
Auf dem Wald­wei­n­achts­markt des Forst­amts in Brei­ten­bruch gibt es auch Wild aus hei­mi­schen Wäldern.(Foto: Rudol­pho Duba / pixelio.de)

Brei­ten­bruch. Wild-Weih­nachts­bra­ten zum Mit­neh­men, die Nord­mann­tan­ne vom Förs­ter oder Woll­ar­ti­kel, Fel­le, Wachs­ker­zen – dies sind nur eini­ge Pro­duk­te, die auf dem Wald­weih­nachts­markt Brei­ten­bruch am Sams­tag, 14. Dezem­ber ab 14 Uhr ange­bo­ten werden.
Das Lehr- und Ver­suchs­forst­amt Arns­ber­ger Wald lädt Jung und Alt zum etwas ande­ren Weih­nachts­markt mit klei­nen Stän­den pri­va­ter Anbie­ter, Wild­bret aus dem hei­mi­schen Wald und ande­ren Natur­pro­duk­ten ein. Neben zahl­rei­chen Stän­den mit kunst­vol­len Holz­ar­bei­ten, hand­ge­mach­ter Sei­fe oder stim­mungs­voll gemal­ten Natur­mo­ti­ven, wer­den rund um die Aus­bil­dungs­werk­statt in Brei­ten­bruch auch Glüh­wein am Lager­feu­er, damp­fen­de Waf­feln, Würst­chen und Wild­fri­ka­del­len vom Grill ange­bo­ten. Los geht es ab 14 Uhr an der Aus­bil­dungs­werk­statt in Brei­ten­bruch, Zum Wind­stich 30, in Brei­ten­bruch. Kos­ten­frei­es Par­ken ist an der Schüt­zen­hal­le in Brei­ten­bruch mög­lich; der Weg zum Weih­nachts­markt ist beschildert.

Teilen Sie diesen Beitrag oder unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit via Paypal: