von

Fördermöglichkeiten des Bun­des: Car­lo Cro­nen­berg infor­miert Stadt Sun­dern

Carl-Juli­us Cro­nen­berg (Foto: DBT/Inga Haar)

Sun­dern. Einen Überblick über die oft unübersichtlichen Fördermöglichkeiten des Bun­des für die Kom­mu­nen, stell­te der hei­mi­sche FDP-Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­te Carl-Juli­us Cro­nen­berg jetzt der Stadt Sun­dern zur Verfügung. Zum „Förderdschungel“ schreibt Cro­nen­berg: „Solan­ge es ihn gibt, möchte ich den Städten und Gemein­den bei uns vor Ort die bestmögliche Unterstützung geben, die Fördermöglichkeiten des Bun­des zu nut­zen“.

Frak­ti­ons­vor­sit­zen­der Rüdi­ger Lauf­möl­ler freut sich über Initia­ti­ve

FDP-Frak­ti­ons­vor­sit­zen­der Rüdiger Laufmöller begrüßt das Vor­ge­hen Cro­nen­bergs. „Wir freu­en uns über die Bereit­stel­lung der Fördermöglichkeiten. Wir haben im Rat der Stadt Sun­dern immer gefor­dert, alle Fördermöglichkeiten von Bund und Ländern zu prüfen und even­tu­ell in die poli­ti­sche Arbeit ein­flie­ßen zu las­sen. Aller­dings obliegt die Umset­zung und Ausführung der Fördermöglichkeiten des Bun­des, den Ländern“.

Bei­spie­le von Fördermöglichkeiten sind u.a. „Bun­des­pro­gramm Ländliche Ent­wick­lung“, „Sanie­rung kom­mu­na­ler Ein­rich­tun­gen in den Berei­chen Sport, Jugend und Kul­tur“ oder „Wald­kli­ma­fond“. Auch Bürgermeister Bro­del bedank­te sich schrift­lich bei Cro­nen­berg „für die Zusam­men­ar­beit zwi­schen ‚unse­rem‘ FDP-Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­ten und dem ein klein wenig libe­ra­len Bürgermeister in Sun­dern“, so die Libe­ra­len.

Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Pay­pal:

Schreibe einen Kommentar

Ich stimme zu.

Ähnliche Artikel

Anzei­ge

Kon­takt zur Redak­ti­on

Anzei­ge

Schon gelesen?