von

För­der­gel­der für Arten- und Natur­schutz

Regierungspräsident Dr. Gerd Bollermann (rechts) übergab jetzt zwei Förderbescheide an HSK-Kreisdirektor Dr. Klaus Drathen. (Foto: Bezirksregierung)

Regie­rungs­prä­si­dent Dr. Gerd Bol­ler­mann (rechts) über­gab jetzt zwei För­der­be­schei­de an HSK-Kreis­di­rek­tor Dr. Klaus Dra­then. (Foto: Bezirks­re­gie­rung)

Hoch­sauer­land­kreis. Das Land NRW unter­stützt den Hoch­sauer­land­kreis (HSK) bei Natur- und Arten­schutz. Aktu­ell bewil­lig­te die Bezirks­re­gie­rung Arns­berg wie­der über 40.000 Euro – zum Teil für Vor­ha­ben, die im Zuge der Land­schafts­plä­ne des Krei­ses umge­setzt wer­den.

Land NRW unter­stützt Land­schafts­pfle­ge im Hoch­sauer­land­kreis

Fest­ge­legt wer­den in den Land­schafts­plä­nen etwa Natur- und Land­schafts­schutz­ge­bie­te, Natur­denk­ma­le und geschütz­te Land­schafts­be­stand­tei­le, forst­li­che Rege­lun­gen für Wald­be­stän­de in Natur­schutz­ge­bie­ten sowie Maß­nah­men zur Opti­mie­rung des Natur­haus­hal­tes und des Land­schafts­bil­des. Der Zuschuss von 14.400 Euro unter­stützt den Kreis jetzt dabei, stand­ort­frem­de Fich­ten­be­stän­de in arten­rei­ches Grün­land umzu­wan­deln. Auch sol­len Natur­schutz­ge­bie­te durch eine Beschil­de­rung bes­ser gekenn­zeich­net wer­den. Im Natur­schutz­ge­biet „Kah­ler Asten” sol­len zusätz­li­che Info­ta­feln für Wan­de­rer bzw. Tou­ris­ten auf­ge­stellt wer­den.

Für klei­ne­re Maß­nah­men, die nicht in Land­schafts­plä­nen fest­ge­setzt sind, erhält der HSK zudem nach den För­der­richt­li­ni­en Natur­schutz (FöNa) pau­schal 28.000 Euro – für geplan­te oder kurz­fris­tig anfal­len­de Vor­ha­ben wie etwa Arten­schutz­pro­jek­te oder die Pfle­ge von Natur­denk­ma­len.

Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Pay­pal:

Schreibe einen Kommentar

* Ihre Zustimmung ist zur Speicherung erforderlich.

Ich stimme zu.

Ähnliche Artikel

Anzei­ge

Kon­takt zur Redak­ti­on

Anzei­ge

Schon gelesen?