von

„Fit in Deutsch“ geht in die nächs­te Run­de

Neheim. Kin­der, die aus ande­ren Län­dern zu uns ein­wan­dern, ste­hen vor einer gro­ßen ers­ten Hür­de im Kon­takt zu ande­ren: Den oft man­geln­den Deutsch­kennt­nis­sen. Gro­ße Bedeu­tung hat damit die nach­hal­ti­ge und ziel­ge­rich­te­te Ver­mitt­lung ers­ten Sprach­wis­sens. Aus die­sem Grund hat­te der Inter­na­tio­na­le Arbeits­kreis Arns­berg in den Som­mer­fe­ri­en auf Initia­ti­ve des städ­ti­schen Bil­dungs­bü­ros zwei Wochen lang ein Inten­siv­trai­ning für zuge­wan­der­te Grund­schul­kin­der ange­bo­ten – mit rie­si­gem Erfolg. Weil das Pro­gramm so gut ankam, geht es nun in die nächs­te Run­de.

Pro­gramm des Inter­na­tio­na­len Arbeits­krei­ses fand viel Anklang

Die Kin­der ler­nen nicht nur, son­dern unter­neh­men auch etwas zusam­men. (Foto: IAK)

Die Stadt Arns­berg führt somit erneut das Feri­en­In­ten­siv­Trai­ning „FIT in Deutsch“ für zuge­wan­der­te Kin­der und Jugend­li­che durch. Damit wer­den die Erfol­ge aus dem Som­mer­fe­ri­en­pro­gramm des Inter­na­tio­na­len Arbeits­krei­ses (IAK), das durch abwechs­lungs­rei­che Ange­bo­te und Aus­flü­ge zur Sprach­an­wen­dung unter­malt wur­de, ver­ste­tigt. Das Ange­bot in den Som­mer­fe­ri­en wur­de von den „Klei­nen“ mit Begeis­te­rung auf­ge­nom­men und hat auch die Sprach­lern­be­glei­ter des IAK dar­in bestä­tigt, über eine Wie­der­ho­lung nach­zu­den­ken. Arns­berg hat mit dem IAK-Trä­ger als ers­te Kom­mu­ne im Hoch­sauer­land­kreis das vom NRW-Minis­te­ri­um für Schu­le und Bil­dung auf­ge­leg­te und geför­der­te Pro­gramm „FIT in Deutsch“ auf den Weg gebracht.

Neue Ange­bo­te jetzt auch für 10- bis 14-Jäh­ri­ge

Nun geht es wei­ter: In der ers­ten Woche der Herbst­fe­ri­en wird es wie­der ein span­nen­des Pro­gramm für zuge­wan­der­te Kin­der aus den Arns­ber­ger Grund­schu­len geben. Als beson­ders erfah­re­ner Trä­ger von Sprach­för­de­rung ist der IAK in den Kin­der­gär­ten, in den Flücht­lings­un­ter­künf­ten und schul­be­glei­tend im Pri­mar- und Sekun­dar­be­reich seit meh­re­ren Jahr­zehn­ten tätig. Zur Vor­be­rei­tung auf „FIT in Deutsch“ hat der Inter­na­tio­na­le Arbeits­kreis drei sei­ner Sprach­lern­be­glei­ter in die Qua­li­fi­zie­run­gen des Schul­mi­nis­te­ri­ums geschickt und ein Ange­bot für rund 25 Kin­der vor­be­rei­tet.

Für die zuge­wan­der­ten Kin­der in den wei­ter­füh­ren­den Schu­len hat die Berufs­bil­dungs­aka­de­mie der Volks­hoch­schu­len im HSK  mit Unter­stüt­zung der Agnes-Wen­ke-Schu­le zeit­gleich ein Pro­gramm für 10- bis 14-Jäh­ri­ge vor­be­rei­tet, für das sich die Sprach­lern­be­glei­ter eben­falls qua­li­fi­ziert haben. Hier hat sich das FIT-Team ein krea­ti­ves, abwechs­lungs­rei­ches und situa­ti­ons­be­zo­ge­nes Pro­gramm ein­fal­len las­sen. Neben der Deutsch­för­de­rung soll auch der Feri­en­spaß nicht zu kurz kom­men. So konn­ten wei­te­re Unter­stüt­zer akqui­riert wer­den – geplant sind bei­spiels­wei­se Sprach­ex­kur­sio­nen zum Lösch­zug in Neheim, in die Natur und mehr.

Bei­de FIT-Ange­bo­te sind bereits aus­ge­bucht und fin­den vom 15. bis zum 19. Okto­ber 2018 in der Graf-Gott­fried-Schu­le und in der Sekun­dar­schu­le „Agnes-Wen­ke-Schu­le“ statt.

Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Pay­pal:

Schreiben Sie einen Kommentar

* Ihre Zustimmung ist zur Speicherung erforderlich.

Ich stimme zu.

Ähnliche Artikel

Anzei­ge

Kon­takt zur Redak­ti­on

Anzei­ge

Schon gelesen?