von

Feu­er­wehr Sun­dern knackt mit über 11.700 Ein­satz­stun­den im Jahr 2018 den Rekord

Beim Sun­derner Stadt­feu­er­wehr­ver­bands­tag in Röh­ren­spring gab es zahl­rei­che Ehrun­gen. (Foto: Feu­er­wehr)

Röh­ren­spring. Zum Stadt­feu­er­wehr­ver­bands­tag der Feu­er­wehr Sun­dern im Fest­zelt in Röh­ren­spring kamen 370 Kame­ra­din­nen und Kame­ra­den sowie Bür­ger­meis­ter Ralph Bro­del und vie­le wei­te­re Ver­tre­ter aus der Poli­tik und der Stadt­ver­wal­tung als Gäs­te.  Zum Geden­ken an die Ver­stor­be­nen Kame­ra­din­nen und Kame­ra­den der Feu­er­wehr erho­ben sich die Gäs­te von ihren Plät­zen und der Musik­ver­ein Endorf spiel­te das Lied vom Kame­ra­den.

Bro­del: „Eli­te der Stadt”

Der Lei­ter der Feu­er­wehr, Frank Sied­hoff, berich­te­te, dass mit über 11.700 Ein­satz­stun­den im Jahr 2018 wei­ter­hin ein stei­gen­der Trend zu beob­ach­ten sei. Hin­zu kämen noch über 100 Lehr­gän­ge auf Stadt­ebe­ne sowie 180 Lehr­gän­ge auf Kreis- und Lan­des­ebe­ne. Er erwähnt, dass er oft auf die Feu­er­wehr der Stadt Sun­dern ange­spro­chen wer­de und ihm aus der Bevöl­ke­rung ein gro­ßer Dank ent­ge­gen­ge­bracht wer­de, wel­chen er hier­mit an die Kame­ra­din­nen und Kame­ra­den wei­ter­ge­ben möch­te. Bür­ger­meis­ter Ralph Bro­del nennt die Feu­er­wehr­leu­te zur Eli­te der Stadt Sun­dern. Er freue sich, eine solch Leis­tungs­star­ke und per­so­nell gut auf­ge­stell­te frei­wil­li­ge Feu­er­wehr in Sun­dern zu haben. Auch dank­te er den Fami­li­en und Arbeit­ge­bern.

Vie­le kli­ma­be­ding­te Ein­sät­ze

Kreis­brand­meis­ter Bernd Krau­se erwähn­te die sich wan­deln­den kli­ma­ti­schen Bedin­gun­gen und die dar­aus resul­tie­ren­den Ein­sät­ze. Das Jahr 2018 sei, bedingt durch eine lan­ge Tro­cken­zeit und meh­re­re Unwet­ter, mit Sicher­heit ein ganz beson­de­res Jahr gewe­sen. Auch erwähn­te er den im Kreis­ge­biet größ­ten Wald­brand im ver­gan­ge­nen Jahr in Ste­mel. Im Anschluss an die Gruß­wor­te vom Endor­fer Orts­vor­ste­her Rei­ner Till­mann ehr­ten der Bür­ger­meis­ter sowie der Kreis­brand­meis­ter eini­ge Kame­ra­den für ihre lang­jäh­ri­ge Mit­glied­schaft in der frei­wil­li­gen Feu­er­wehr.

Zahl­rei­che Ehrun­gen

Das Feu­er­wehr­eh­ren­zei­chen in Sil­ber für 25 Jah­re Dienst in der Frei­wil­li­gen Feu­er­wehr erhiel­ten die Kame­ra­den:

  • Mat­thi­as Meis­ter­jahn
  • Hen­drik Te Pahs
  • Mark Rich­ter

Das Ehren­zei­chen in Gold für 35-jäh­ri­ge Mit­glied­schaft erhiel­ten die Kame­ra­den:

  • Wolf­gang Buch­he­is­ter
  • Bernd Cra­mer
  • Peter Cra­mer
  • Lud­ger Haus­mann
  • Huber­tus Hen­ges­bach
  • Jür­gen Krau­se
  • Hans Georg Len­ze
  • Bernd Mül­ler
  • Georg Neu­ge­bau­er
  • Mat­thi­as Ples­ser
  • Nor­bert Simon
  • Man­fred Spiel­mann

Für 50 Jah­re Mit­glied­schaft in der frei­wil­li­gen Feu­er­wehr:

  • Her­mann Nöcker
  • Fritz Drees

Für 60 Jah­re Mit­glied­schaft in der frei­wil­li­gen Feu­er­wehr:

  • Hein Grü­ne­baum

Nach den Ehrun­gen ergriff noch der Ein­heits­füh­rer von Endorf Dirk Weber das Mikro­fon und freu­te sich, dass so vie­le Kame­ra­din­nen und Kame­ra­den den Weg nach Röh­ren­spring auf sich genom­men haben. Er dank­te den Fami­li­en der Kame­ra­den, dass sie zu jeder Tages- und Nacht­zeit inner­halb von Sekun­den auf ihre Män­ner und auch Frau­en ver­zich­ten müs­sen, wenn die­se ande­ren zur Hil­fe eilen.

(Quel­le: Pres­se­mit­tei­lung Feu­er­wehr Sun­dern)

Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Pay­pal:

Schreibe einen Kommentar

Ähnliche Artikel

Anzei­ge

Kon­takt zur Redak­ti­on

Anzei­ge

Schon gelesen?