- Anzeige -

Viele Aktionen für Kinder und Jugendliche zum ersten „Japan Tag“ in Arnsberg

Kris­tin Kah­lert (Fami­li­en­bü­ro) und Sven­ja Seep (VHS) wer­ben für den „Japan Tag“ in Arns­berg. (Foto: Stadt Arnsberg)

Arns­berg. Das Fami­li­en­bü­ro der Stadt Arns­berg und die Volks­hoch­schu­le (VHS) Arns­berg-Sun­dern laden zum ers­ten „Japan Tag“ in Arns­berg ein. Am Frei­tag, 14. Okto­ber, ste­hen die Aktio­nen im Peter-Prinz-Bil­dungs­haus, Ehmsen­stra­ße 7, im Stadt­teil Arns­berg, ganz im Zei­chen von Fern­ost. Zwi­schen 9 und 18 Uhr haben Teil­neh­men­de die Mög­lich­keit, Ele­men­te der japa­ni­schen Tra­di­ti­on und Geschich­te ken­nen zu ler­nen. Das Ange­bot ist kos­ten­los und rich­tet sich an Kin­der und Jugendliche.

Viel sehen und ausprobieren

Zum ers­ten „Japan Tag“ in Arns­berg gibt es von Man­ga bis Karao­ke und von japa­ni­schen Ani­me-Fil­men bis zu Cos­play­ern viel zu sehen und aus­zu­pro­bie­ren. Teil­neh­men­de im Peter-Prinz-Bil­dungs­haus dür­fen sich zudem auch auf Ein­bli­cke in japa­ni­sche Kampf­kunst, japa­ni­sche Papier-Falt­kunst (Ori­ga­mi), tra­di­tio­nel­le japa­ni­sche Musik (Taiko-Trom­meln) und aller­lei Köst­lich­kei­ten aus der japa­ni­schen Küche (spe­zi­ell Oni­gi­ri) freuen.

Workshops mit vorheriger Anmeldung

Für drei spe­zi­el­le Work­shops, die im Rah­men des „Japan Tages“ von Fami­li­en­bü­ro Arns­berg und VHS ange­bo­ten wer­den, sind vor­he­ri­ge Anmel­dun­gen erforderlich:

  •  zum Naruto-Man­ga-Work­shop mit Alex­an­dra Völ­ker, Frei­tag, 14. Okto­ber, von 9 bis 12 Uhr (Kurs­num­mer 200–014)
  • zum Oni­gi­ri-Work­shop (gewürz­te japa­ni­sche Reis­bäll­chen) mit Petra Leß­mann, Frei­tag, 14. Okto­ber, von 11.30 bis 13.15 Uhr (Kurs­num­mer 200–011)
  • zum Daru­ma-Work­shop (Glücks­brin­ger aus Natur­stein) mit Ste­pha­nie Roth, Frei­tag und Sams­tag, 14. und 15. Okto­ber, jeweils von 11 bis 14.45 Uhr (Kurs­num­mer 208–337)

Anmel­dun­gen für Kin­der und Jugend­li­che sind über die Volks­hoch­schu­le Arns­berg-Sun­dern online unter www.vhs-arnsberg-sundern.de oder per Tele­fon unter 02931 / 13464 möglich.

 

 

 

 

 

(Quel­le: Stadt Arnsberg)

Teilen Sie diesen Beitrag oder unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit via Paypal:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de