von

Fach­kräf­te­man­gel im gewerb­li­chen Bereich – gibt es Wege aus der Kri­se?

Franz Schöler, Sun­derner Unter­neh­mer und Mit­glied im Kreis­vor­stand der AGS. (Foto: Klaus Plüm­per)

Sun­dern.  „Auch in Sun­dern ist der Fach­kräf­te­man­gel in eini­gen Betrie­ben dra­ma­tisch, teil­wei­se kön­nen bis zu zehn Stel­len nicht mit ent­spre­chen­den Fach­kräf­ten besetzt wer­den“, sagt Franz Schöler, Sun­derner Unter­neh­mer und Mit­glied im Vor­stand der Arbeits­ge­mein­schaft der Selbst­stän­di­gen in der SPD (AGS) im Hoch­sauer­land­kreis. „Daher stel­len sich vie­le Unter­neh­mer die Fra­gen, wo und wie für Sun­dern wich­ti­ge Fach­kräf­te ange­wor­ben wer­den kön­nen und wel­che Lösun­gen zwi­schen den Unter­neh­men, der Wirt­schafts­för­de­rung, Arbeits­agen­tur und Job­cen­ter rea­li­siert wer­den kön­nen.”

Infor­ma­ti­on und Dis­kus­si­on

Damit das The­ma Fach­kräf­te­man­gel auch in Sun­dern noch umfas­sen­der dis­ku­tiert wer­den kann, lädt die Arbeits­ge­mein­schaft jetzt zu einem offe­nen Infor­ma­ti­ons- und Dis­kus­si­ons­aus­tausch für alle Gewer­be­trei­ben­den in Sun­dern ein. Ziel ist es Lösungs­an­sät­ze zu den Fra­gen: Wie kön­nen Fach­kräf­te aus Regio­nen mit hoher Arbeits­lo­sig­keit ange­wor­ben wer­den, wel­che neu­en Wege müs­sen beschrit­ten wer­den, um Sun­dern für die­se Fach­kräf­te inter­es­sant zu machen, zu fin­den. Neben Franz Schöler von der AGS wer­den auch Julia Wag­ner, Wirt­schafts­för­de­rin der Stadt Sun­dern, und Bür­ger­meis­ter Ralph Bro­del an der Ver­an­stal­tung teil­neh­men und ihre Sicht auf das The­ma aus ihrem jewei­li­gen Ver­ant­wor­tungs­be­reich erläu­tern. Der Ter­min fin­det am 17. Janu­ar 2018 im Sun­der­land Hotel am Rat­haus­platz 2 in Sun­dern statt und beginnt um 19 Uhr. Aus­kunft über den Ablauf der Ver­an­stal­tung gibt es bei Franz Schöler unter 016097916909. Um eine opti­ma­le Vor­be­rei­tung zur ermög­li­chen, kann eine Anmel­dung unter der genann­ten Tele­fon­num­mer erfol­gen.

Die Arbeits­ge­mein­schaft der Selbst­stän­di­gen in der SPD (AGS) ver­steht sich als Ansprech­part­ner für Unter­neh­men und Selbst­stän­di­ge. Ihr Ziel ist es Pro­ble­me, Wün­sche und Anre­gun­gen aus ihren Unter­neh­men in die Poli­tik zu tra­gen. Dar­über hin­aus ist es Wil­le der AGS, Unter­neh­men zusam­men­zu­füh­ren, um gemein­sa­me Pro­blem­lö­sun­gen zu fin­den.

 

Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Paypal:

Schreibe einen Kommentar

* Ihre Zustimmung ist zur Speicherung erforderlich.

Ich stimme zu.

Ähnliche Artikel

Kon­takt zur Redak­ti­on

Anzei­ge

Schon gelesen?