- Anzeige -

Erste Hilfe bei Angst und Panik

Arns­berg. Die Frau­en­be­ra­tungs­stel­le Arns­berg bie­tet eine Ver­an­stal­tung zum The­ma Angst­stö­run­gen an. Angst ist eine über­le­bens­not­wen­di­ge Alarm­re­ak­ti­on, aber immer mehr Men­schen bekom­men pani­sche Angst in Situa­tio­nen, die in Wirk­lich­keit nicht gefähr­lich sind. Kör­per­li­che Reak­tio­nen wie Herz­ra­sen, schnel­le­re Atmung, Schwit­zen oder Krib­beln, die Kampf und Flucht in Extrem­si­tua­tio­nen unter­stüt­zen, wer­den bei Angst­at­ta­cken „fehl­ge­zün­det“ und als sehr bedroh­lich erlebt. Was genau ist eine Angst­stö­rung und wel­che ver­schie­den Angst­stö­run­gen gibt es? Wie ent­ste­hen sie und wie wir­ken sie sich auf das Füh­len, Den­ken und Han­deln aus? Wel­che Stra­te­gien im Umgang mit Angst und Panik sind hilf­reich für die Betrof­fe­nen. Bei ent­spre­chen­den Inter­es­se kann sich eine Grup­pe bilden.

  • Ter­min: Don­ners­tag, 05. Sep­tem­ber 2019, 15 – 16.30 Uhr, Frau­en­be­ra­tungs­stel­le Arns­berg, Brü­cken­platz 4, 59821 Arns­berg, Lei­tung Uschi Ple­nge, Dipl.-Pädagogin

 

Teilen Sie diesen Beitrag oder unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit via Paypal:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de