- Anzeige -

Erdgasumstellung in der Stadt Sundern

Sun­dern. Am 27. Juni 2023 stellt West­netz in Sun­dern die Erd­gas­ver­sor­gung auf H‑Gas um. Der Ver­teil­netz­be­trei­ber beginnt bereits jetzt mit den Vor­be­rei­tungs­maß­nah­men. Im Juni 2021 wer­den alle Erd­gas­kun­den schrift­lich über die soge­nann­te Markt­raum­um­stel­lung informiert.

Ca. 2000 Geräte müssen umgestellt werden

Bis­her bezo­gen die mit Erd­gas ver­sorg­ten Kun­den L‑Gas. Weil die­ses lang­sam zur Nei­ge geht, wird das Erd­gas­netz nach und nach auf H‑Gas umge­stellt. Alle Gas­ge­rä­te – wie bei­spiels­wei­se Hei­zungs­an­la­gen, Gas­her­de oder Warm­was­ser­be­rei­ter – und Gas­an­la­gen in Gewer­be- und Indus­trie­be­trie­ben müs­sen auf das höher­ka­lo­ri­sche H‑Gas ange­passt wer­den. Dies sind etwa 2.000 Gerä­te in Sun­dern, die von West­netz umge­stellt wer­den müssen.

Umstellung in der Regel kostenfrei

Ste­phan Birt­ner, ver­ant­wort­li­cher Teil­pro­jek­tei­ler für die tech­ni­sche Anpas­sung im Pro­jekt Markt­raum­um­stel­lung bei West­netz, erklärt: „H‑Gas hat einen höhe­ren Brenn­wert als L‑Gas. Des­halb ist es not­wen­dig, alle Gas­ge­rä­te sowohl in Haus­hal­ten als auch in Unter­neh­men recht­zei­tig an die neue Gas­qua­li­tät anzu­pas­sen.“ In vie­len Fäl­len müs­sen nur die Düsen der Gas­ge­rä­te aus­ge­tauscht oder eine Ein­stel­lung am Gerät vor­ge­nom­men wer­den. Die­se erfor­der­li­che Gerä­te­an­pas­sung über­nimmt West­netz und ist für die Kun­den kos­ten­frei. Aus­ge­nom­men sind die Gas­ge­rä­te, die nicht mehr ange­passt wer­den kön­nen, weil z.B. kei­ne Ersatz­tei­le mehr ver­füg­bar sind. Dann kön­nen Kos­ten ent­ste­hen. In die­sen Fäl­len wer­den die Kun­den nach der Gerä­te­er­he­bung geson­dert infor­miert und haben gege­be­nen­falls Anspruch auf eine antei­li­ge Kostenerstattung.

Erfassung beginnt im Herbst – Kunden werden schriftlich informiert

„Damit alle Gerä­te recht­zei­tig auf H‑Gas umge­stellt wer­den kön­nen, wer­den wir im Herbst 2021 begin­nen, alle häus­li­chen und gewerb­li­chen Gas­ge­rä­te zu erfas­sen“, so Birt­ner. „Das bedeu­tet, dass zer­ti­fi­zier­te Fach­fir­men in unse­rem Auf­trag zunächst alle Haus­hal­te und Gewer­be­trie­be für die Erfas­sung besu­chen, um recht­zei­tig für die Anpas­sung erfor­der­li­chen Ersatz­tei­le bestel­len zu kön­nen. Hier­bei wird in der Regel auch eine Abgas­mes­sung durch­ge­führt. Anfang 2023 erhal­ten die Kun­den erneut Besuch von den Mon­teu­ren. Aus­ge­stat­tet mit den not­wen­di­gen Ersatz­tei­len tau­schen sie Düsen, Bren­ner oder ande­re Ein­bau­tei­le aus.“

Es ist wich­tig, dass wäh­rend der Erhe­bungs- und Anpas­sungs­pha­se die Kun­den den Gas­mon­teu­ren Zugang zu allen Gas­ge­rä­ten ermög­li­chen. Dafür wird West­netz ihre Kun­den recht­zei­tig schrift­lich infor­mie­ren. Alle Mon­teu­re kön­nen sich mit Licht­bild­aus­wei­sen legitimieren.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen sowie die wich­tigs­ten Fra­gen und Ant­wor­ten zur Mark­raum­stel­lung sind unter www.westnetz.de („Für Ener­gie­ver­brau­cher“ → „Erd­gas­um­stel­lung“) zu fin­den. Außer­dem steht die kos­ten­freie Ruf­num­mer 0800–664690707 für Aus­künf­te zur Umstel­lung in Sun­dern bereit.

 

Hintergrund

In Deutsch­land wird die Ver­sor­gung mit Erd­gas durch zwei ver­schie­de­ne Gas-Arten gewähr­leis­tet, die sich vor allem durch ihren Methan­ge­halt und den Brenn­wert unter­schei­den: Erd­gas L (engl. = low calo­rific gas  – nied­ri­ger Brenn­wert) und Erd­gas H (engl. = high calo­rific gas – hoher Brenn­wert). Der kon­ti­nu­ier­li­che Rück­gang der L‑Gasaufkommen in Deutsch­land und den Nie­der­lan­den ist der Grund für die not­wen­di­ge Umstel­lung von Erd­gas L auf Erd­gas H, die soge­nann­te Markt­raum­um­stel­lung. Die nach­ge­wie­se­nen H‑Gas Reser­ven erlau­ben auch in Zukunft eine siche­re Erd­gas­ver­sor­gung. Für die bun­des­wei­te Umstel­lung auf das ener­gie­rei­che H‑Gas haben die Gas­netz­be­trei­ber gemein­sam mit der Bun­des­netz­agen­tur einen Netz­ent­wick­lungs­plan abgestimmt.

 

 

 

(Quel­le: West­netz GmbH)

 

Teilen Sie diesen Beitrag oder unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit via Paypal:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de