- Anzeige -

Endor­fer Hei­mat­ver­ein setzt Rad­weg nach schwe­rem Unwet­ter wie­der instand

Der Endorfer Heimatverein setzte den Radweg zwischen Endorf und Recklinghausen schnell wieder instand (Foto: Hendrik Tebbe)
Der Endor­fer Hei­mat­ver­ein setz­te den Rad­weg zwi­schen Endorf und Reck­ling­hau­sen schnell wie­der instand (Foto: Hen­drik Teb­be)

Endorf. Nach dem schwe­ren Unwet­ter im Juli kam es zu Schä­den an dem Rad- und Geh­weg zwi­schen Endorf und Reck­ling­hau­sen. Durch den star­ken Regen­schau­er wur­den tie­fe Ril­len in den Weg gespült.

Rad­weg kann wie­der pro­blem­los genutzt wer­den

Mit einem Bag­ger, meh­re­ren Tre­ckern und den Mit­glie­dern des Hei­mat­ver­eins Endorf wur­den die Gefahr­stel­len besei­tigt und mit neu­em Mate­ri­al ange­füllt und ver­dich­tet. Durch die schnel­le Instand­set­zung, kann der Rad­weg nun wie­der pro­blem­los von Rad­fah­rern und Fuß­gän­gern genutzt wer­den.

Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Paypal:

Beitrag kommentieren:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de