- Anzeige -

Endlich wieder Musik und Theater in der Johannes Grundschule Sundern

„In 28 Tagen durch Euro­pa“: her­aus­ra­gen­de Musik­thea­ter­auf­füh­rung in der Johan­nes Grund­schu­le Sun­dern. (Foto: Stadt Sundern)

Sun­dern. Wäh­rend die jün­ge­ren Klas­sen ihr Aben­teu­er im Wald fan­den, konn­ten die Klas­sen 3 und 4 der Johan­nes Grund­schu­le eine musi­ka­li­sche Rei­se „In 28 Tagen durch Euro­pa“ erle­ben. Das Saxo­phon­quar­tett Pind­a­k­aas und die Schau­spie­ler Frank Dukow­ski und Mar­cell Kai­ser führ­ten die Schü­le­rIn­nen durch ein mit­rei­ßen­des Kindermusiktheaterstück.

Wer Europa nicht kennt, der kennt die Welt nicht

Wer kennt nicht Jules Ver­nes legen­dä­ren Roman „In 80 Tagen um die Welt“!? Nach­dem der eng­li­sche Gen­tle­man Phi­leas Fogg und sein Kam­mer­die­ner Pas­se­par­tout die Wet­te gewon­nen haben, fei­ern sie im Lon­do­ner Reform­club ihren Erfolg. „Wer Euro­pa nicht kennt, der kennt die Welt nicht!“ behaup­ten indes die Mit­glie­der des Reform­clubs, nach­dem sie erfah­ren haben, dass Fogg und Pass­par­tout kei­ne ein­zi­ge euro­päi­sche Haupt­stadt ken­nen und die euro­päi­schen Län­der kaum bereist haben. Der Reform­club for­dert die bei­den Aben­teu­rer zu einer neu­en Wet­te her­aus: In nur 28 Tagen sol­len sie alle Län­der Euro­pas bereisen.

Musikalische Abenteuerreise durch Europa

Gemein­sam mit den Musi­kern des Pind­a­k­aas Saxo­phon Quar­tetts gehen Mis­ter Fogg und Mon­sieur Pass­par­tout auf eine rasan­te Aben­teu­er­rei­se durch den Kon­ti­nent und die Schü­le­rIn­nen erleb­ten was Euro­pa so ein­zig­ar­tig und viel­fäl­tig macht. Die groß­ar­ti­ge Musik und das per­fek­te Schau­spiel ver­wan­del­te die Büh­ne, nur mit einer Holz­kis­te aus­ge­stat­tet, in die vie­len Län­der Euro­pas. Gro­ße Freu­de kam bei man­chen Kin­dern auf, wenn deren Eltern oder Groß­el­tern aus dem jeweils bereis­ten Land kamen.

Eine Reise zum Zuhören, Mitmachen, Spaß haben und Lernen

Musik über­win­det spie­lend leicht Gren­zen. So erklan­gen Kom­po­si­tio­nen aus ganz Euro­pa, von der Klas­sik über Folk­lo­re bis hin zu Jazz, Film­mu­sik von Car­pen­teir, Gade, Brahms, Ros­si­ni bis Beet­ho­ven. Der Zor­bas‚ Tanz von Mikis Theo­do­ra­kis ani­mier­te alle jun­gen Zuhö­re­rIn­nen zum Mit­klat­schen und Fin­ger­schnip­pen – da gab es kein Hal­ten. Und natür­lich erfuh­ren sie, wie Euro­pa zu sei­nem Namen kam und was der grie­chi­sche Gott Zeus damit zu tun hat.

Glück­li­che und strah­len­de Schü­le­rIn­nen been­de­ten ihre Rei­se durch Euro­pa mit einem gemein­sa­men Lied über die Kenn­zei­chen der Euro­päi­schen Län­der. Es war eine beein­dru­cken­de und wun­der­schö­ne Rei­se mit Zep­pe­lin, U‑Boot und Ori­ent-Express durch das doch so unter­schied­li­che und span­nen­de Europa.

Großer Dank an alle Unterstützer

Die Johan­nes Grund­schu­le bedankt sich ganz herz­lich bei allen „Ermög­li­chern“: dem Bun­des­pro­gramm Neu­start Kul­tur, dem Kul­tur­bü­ro der Stadt Sun­dern und der Spar­kas­se Arnsberg-Sundern.

 

 

 

 

 

(Quel­le: Stadt Sundern)

 

Teilen Sie diesen Beitrag oder unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit via Paypal:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de