von

Ein­stim­mig: Peter Erb bleibt Haupt­mann der Bür­ger­schüt­zen

Der alte und neue Haupt­mann Peter Erb (2.v.l.) mit den Jubi­la­ren (Foto: Ralf Host­mann)

Arns­berg. In der Voll­be­setz­ten Fest­hal­le der Arns­ber­ger Bür­ger­schüt­zen eröff­ne­te am Sams­tag Haupt­mann Peter Erb die Gene­ral­ver­samm­lung der Arns­ber­ger Bür­ger­schüt­zen­ge­sell­schaft. Er begrüß­te u.a. den neu gewähl­ten Stadt­oberst Tomas Hoff­mann, Schüt­zen­bru­der der 4. Kom­pa­nie und Schüt­zen­kö­nig von 2013/2014. Außer­dem begrüß­te er Ralf Paul Bitt­ner, den neu­en Bür­ger­meis­ter der Stadt Arns­berg und eben­falls Mit­glied der 4. Kom­pa­nie der Bür­ger­schüt­zen.

Gute Zusam­men­ar­beit mit den Schüt­zen­ver­ei­nen im Stadt­ge­biet

In sei­nem Jah­res­be­richt 2017 streif­te Haupt­mann Erb die ver­schie­de­nen Ter­mi­ne der Bür­ger­schüt­zen. Er beton­te, dass es eine gute Zusam­men­ar­beit mit den ande­ren Schüt­zen­ver­ei­nen im Stadt­ge­biet gäbe, aber auch vie­le Ver­bin­dun­gen zu den Kar­ne­vals­ver­ei­nen oder ande­ren Ver­ei­nen in Arns­berg. Das Schüt­zen­le­ben bestehe nicht nur aus drei Tagen Schüt­zen­fest, son­dern aus vie­len gemein­sa­men Ter­mi­nen und Ver­an­stal­tun­gen. Er dank­te aus­drück­lich den vie­len Hel­fern in den Kom­pa­ni­en und Kom­mis­sio­nen, die dies erst ermög­lich­ten.

Aus­drück­lich begrüß­te Erb die Grün­dung der Jung­schüt­zen­kom­mis­si­on, eine Initia­ti­ve von Jung­schüt­zen. Sie ist Anlauf­stel­le für die Jung­schüt­zen in der Gesell­schaft und küm­mert sich aktiv auch um neue Mit­glie­der. Das Schüt­zen­fest 2017 sei ein sehr har­mo­ni­sches Fest gewe­sen, das neue Zelt mit dem Bier­gar­ten habe sich bewährt und wer­de auch wie­der 2018 so auf­ge­baut. Die ehe­ma­li­gen Köni­gin­nen hät­ten zuge­sagt, den Bereich wie­der zu schmü­cken.

Zur Freu­de aller wer­de die Ver­an­stal­tung „Don­ners­tags Live“ wie­der 2018 vor der Fest­hal­le statt­fin­den und von den neu­en Fest­wir­ten betreut wer­den. Die Suche nach einem neu­en Päch­ter habe in 2017 viel Zeit in Anspruch genom­men, mit Mari­na und Andre­as Ben­fer sei man jedoch sicher, einen guten neu­en Päch­ter gefun­den zu haben.

Schieß­sport hat hohen Stel­len­wert in der Sat­zung

Wie schon im letz­ten Jahr wur­de der Bericht der Schieß­sport­grup­pe nicht von Peter Erb selbst, son­dern von Lara Stahl vor­ge­tra­gen. Sie ist u.a. für die Öffent­lich­keits­ar­beit der Schieß­sport­grup­pe ver­ant­wort­lich. Nach einem his­to­ri­schen Exkurs zu den Ursprün­gen des Schie­ßens in der Bür­ger­schaft wies sie dar­auf hin, dass der Schieß­sport in der Sat­zung der Bür­ger­schüt­zen sogar vor dem Schüt­zen­fest ver­an­kert ist. Sie lud alle Anwe­sen­den ein, das Trai­ning der Schieß­sport­grup­pe zu besu­chen und selbst mal aus­zu­pro­bie­ren.

Der Bericht des Ren­dan­ten war durch­aus posi­tiv, das Jahr 2017 war mit einem klei­nen Gewinn abge­rech­net wor­den, wes­halb auch die Bei­trä­ge in 2018 nicht stei­gen müs­sen. Für 2018 sind jedoch meh­re­re gro­ße Inves­ti­tio­nen u.a. in die Fest­hal­le geplant.

Peter Erb ein­stim­mig wie­der zum Haupt­mann gewählt

Peter Erb (Foto: Bür­ger­schüt­zen)

Nach der Wahl von Dirk Leis­mann als neu­en Kas­sen­prü­fer wur­de es dann ernst. Peter Erb bedank­te sich bei den Kom­pa­ni­en, Kom­mis­si­on und vor allem bei sei­nem Team, dem Geschäfts­füh­ren­den Vor­stand, für die Unter­stüt­zung. Er fol­ge ger­ne dem Wunsch des GV und stel­le sich für eine drit­te Amts­zeit zur Ver­fü­gung. Peter Erb wur­de anschlie­ßend ein­stim­mig bei eige­ner Ent­hal­tung wie­der­ge­wählt.

Nach­dem Axel Hes­se, der stell­ver­tre­ten­de Ren­dant im letz­ten Jahr ange­kün­digt hat, in die­sem Jahr auf­zu­hö­ren, hat­te sich der GV umge­schaut, wer die­se Auf­ga­be über­neh­men kann. Mit Dirk Spitt­hoff wur­de ein pas­sen­der Kan­di­dat gefun­den, der auch ein­stim­mig gewählt wur­de. Mar­kus Rie­del von der 4. Kom­pa­nie wur­de als neu­er stell­ver­tre­ten­der Schrift­füh­rer neu in den GV gewählt.

Zahl­rei­che Ehrun­gen

Nach einer kur­zen Pau­se began­nen die Ehrun­gen. Peter Erb freu­te sich, die fol­gen­den Schüt­zen­brü­der zu Ehren: für 50 Jah­re Mit­glied­schaft Wolf­gang Modry und Die­ter Schlü­ter von der 3. Kom­pa­nie, Paul Bre­men­kamp, Wer­ner Fries und Hel­mut Nöl­le von der 4. Kom­pa­nie. Für 60 Jah­re Mit­glied­schaft Wer­ner Gas­se und Frie­del Macken­bruck von der 1. Kom­pa­nie, Klaus Brauck­mann, Rein­hard Hil­ligs­berg, Udo Hoevel und Heri­bert Zaun von der 3. Kom­pa­nie, Hans Bier­baum, Gün­ter Draw­ski und Hein­rich Nel­le von der 4. Kom­pa­nie.

Für Ihren Ein­satz in den Kom­pa­ni­en und für die Gesell­schaft wur­den Rein­hard Buschul­te und Rai­ner Till­mann (bei­de 4. Kom­pa­nie) mit dem Ehren­zei­chen der Arns­ber­ger Bür­ger­schüt­zen­ge­sell­schaft in Bron­ze aus­ge­zeich­net. Rai­ner Schul­te (2. Kom­pa­nie) und Mathi­as Schau­er­te (4. Kom­pa­nie) wur­den mit dem Ehren­zei­chen in Sil­ber aus­ge­zeich­net.

Der Abend klang mit Schüt­zen­klän­gen, gespielt vom Tam­bour­corps und dem Blas­or­ches­ter, in gemüt­li­cher Run­de aus.

Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Pay­pal:

Schreibe einen Kommentar

* Ihre Zustimmung ist zur Speicherung erforderlich.

Ich stimme zu.

Ähnliche Artikel

Anzei­ge

Kon­takt zur Redak­ti­on

Anzei­ge

Schon gelesen?