- Anzeige -

Ehrung für Franz Stock zum 70. Jahrestag des D‑Days

42 Teilnehmer einer Friedenswallfahrt aus der Normandie besuchten jetzt die Heimatstadt von Franz Stock. (Foto: Margreth Dennemark)
42 Teil­neh­mer einer Frie­dens­wall­fahrt aus der Nor­man­die besuch­ten jetzt die Hei­mat­stadt von Franz Stock. (Foto: Mar­greth Dennemark)
Neheim. „Zusam­men­hän­ge erschei­nen man­chem als Zufall, man­chem als Fügung,“ sagt Tho­mas Bert­ram, stellv. Vor­sit­zen­der des Franz-Stock-Komi­tees. So hät­ten, wäh­rend in Frank­reich, beson­ders in der Nor­man­die, die Vor­be­rei­tun­gen für die Gedenk­fei­er­lich­kei­ten anläss­lich der Lan­dung der Alli­ier­ten (D‑Day, 6. Juni 1944) auf Hoch­tou­ren lau­fen,  42 Mit­glie­der des ‚Mai­son de la Paix’ (Frie­den­haus) in Sain­te Mère Egli­se (Nor­man­die) kürz­lich im Rah­men einer Frie­dens­wall­fahrt bewusst auch Neheim besucht, um die Franz-Stock-Dau­er­aus­stel­lung, das Eltern­haus Stock und die Pfarr­kir­che St. Johan­nes Bap­tist zu sehen und die Hei­mat und die Wur­zeln von Franz Stock ken­nen­zu­ler­nen. Hin­ter­grund die­ser Frie­dens­wall­fahrt  ist der 70. Jah­res­tag der Lan­dung der Alli­ier­ten in der Nor­man­die, der für Frank­reich den Beginn sei­ner Befrei­ung von deut­scher Nazi­herr­schaft bedeu­tet. Ziel der Grup­pe war es, etwas über Deutsch­land und sei­ne jün­ge­re Geschich­te (nach 1945) zu erfah­ren und auf den Spu­ren eini­ger Apos­tel des Frie­dens und der Ver­söh­nung wie z.B. Edith Stein und Franz Stock zu gehen. Neben Neheim besuch­te die Grup­pe auch Köln, Ber­lin, Leip­zig, Hei­li­gen­stadt, Best­wig und Soest.

Banner in Kathedrale mit Franz-Stock-Zitat

Franz Stock
Franz Stock

Anläss­lich des 70. Jah­res­ta­ges der Lan­dung der Alli­ier­ten in der Nor­man­die fin­den in Frank­reich unzäh­li­ge Ver­an­stal­tun­gen statt, die von einer brei­ten Öffent­lich­keit in den Alli­ier­ten-Län­dern sehr beach­tet wer­den. „Inter­es­sant ist dabei, dass auch Franz Stock wird hier in unter­schied­li­cher Wei­se gewür­digt wird,“ so Bert­ram. „Fast wäh­rend des gesam­ten Jah­res 2014 wird zwi­schen den Pfei­lern des Mit­tel­schif­fes der Kathe­dra­le von Bayeux ein gro­ßes Ban­ner hän­gen mit dem Bild von Franz Stock und in den Spra­chen Fran­zö­sisch, Eng­lisch (!) und Deutsch sein Zitat: ‚In den Augen Got­tes gibt es weder Eng­län­der, noch Fran­zo­sen, noch Deut­sche, es gibt nur Chris­ten oder ganz ein­fach Menschen.‘ “

Friedensglocke in Bayeux erinnert an Franz Stock

Im Geden­ken an den Jah­res­tag erhält die Kathe­dra­le Not­re-Dame de Bayeux eine neue (Friedens-)Glocke. Die Paten­schaft für die­se Frie­dens­glo­cke wur­de neun Jugend­li­chen aus den Län­dern der Alli­ier­ten ange­tra­gen, aber auch einem aus Deutsch­land. Dafür hat das Franz-Stock-Komi­tee Lukas Ber­ting aus Arns­berg vor­ge­schla­gen. Wäh­rend der Zere­mo­nie wird sehr wahr­schein­lich auch die eng­li­sche Köni­gin oder ein Reprä­sen­tant des eng­li­schen Königs­hau­ses anwe­send sein, da die Stadt Bayeux von Eng­län­dern befreit wur­de. Die gro­ße Frie­dens­glo­cke trägt den Namen „Thé­rè­se-Béné­dic­te“, der Ordens­na­me der hl. Edith Stein. Eine klei­ne­re wei­te­re neue Glo­cke erhält den Namen „Rose-Fran­çoi­se“. „Rose“ steht für Rosa Stein, der Schwes­ter von Edith Stein, „Fran­çoi­se“ steht für Franz Stock. Am Sams­tag 14. Juni 2014 um 21 Uhr läu­tet die Glo­cke zum ers­ten Mal im Turm und soll an die ers­te Rede von Gene­ral de Gaul­le im frei­en Frank­reich erinnern.

Franz-Stock-Ausstellung in Bayeux mit Hilfe des Sauerlandmuseums

Eine Aus­stel­lung über das Leben und Wir­ken von Franz Stock wird vom 27. Juni bis Mit­te Sep­tem­ber in einem Sei­ten­schiff der Kathe­dra­le gezeigt. Kern­stück die­ser Aus­stel­lung sind 20 Bild­ta­feln, die das Sauer­land­mu­se­um in Arns­berg aus der Aus­stel­lung „Franz Stock und der Weg nach Euro­pa“ zur Ver­fü­gung gestellt hat. Außer­dem wer­den zwei Vitri­nen mit Expo­na­ten die Aus­stel­lung kom­plet­tie­ren. Die Aus­stel­lung wird am 27. Juni 2014 um 18.30 Uhr mit einer Kon­fe­renz unter der Schirm­herr­schaft des Bischofs von Bayeux, Mgr. Bou­lan­ger, eröffnet.

Teilen Sie diesen Beitrag oder unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit via Paypal:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de