von

Drit­te des Jäger­ver­eins küm­mert sich um Fre­se­ken­hof

Die Drit­te des Jäger­ver­eins küm­mert sich m die Außen­an­la­gen des Fre­se­ken­hofs. (Foto: Jäger­ver­ein)

Neheim. Unter dem Mot­to „Hegen und Pfle­gen statt Win­ken und Trin­ken“ haben sich 15 Män­ner der drit­ten Kom­pa­nie des Jäger­ver­eins am Fre­se­ken­hof zum Arbeits­ein­satz getrof­fen. „Wir wol­len die Außen­an­la­ge des Fre­se­ken­hofs in Zukunft regel­mä­ßig pfle­gen und gestal­ten“, erklär­te Haupt­mann Mat­thi­as Sau­er am Ran­de des Ein­sat­zes. In vier Stun­den ent­fern­te die „Drit­te“ dabei Laub, jäte­te Unkraut, schnitt die Büsche und instal­lier­te das Insek­ten­ho­tel, das im Rah­men des dies­jäh­ri­gen Schna­de­gangs anstel­le eines Schna­de­steins ange­schafft wur­de.

Kant­stei­ne kom­men 2020

Auf­grund noch anste­hen­der Hoch­zei­ten muss­te die drit­te Kom­pa­nie das eigent­lich eben­falls geplan­te Set­zen neu­er Kant­stei­ne sowie Ver­tei­len von Kies auf das Früh­jahr 2020 ver­schie­ben. „Dar­über hin­aus haben wir noch wei­te­re Ide­en für den Außen­be­reich des Fre­se­ken­hofs in pet­to, die wir in Abstim­mung mit der Stadt Arns­berg umset­zen wol­len und wer­den“, ver­sprach Mat­thi­as Sau­er.

Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Pay­pal:

Schreibe einen Kommentar

Ähnliche Artikel

Anzei­ge

Kon­takt zur Redak­ti­on

Anzei­ge

Schon gelesen?