von

Dop­pel­schlag Rel­oa­ded – RC Sor­pe­see dies­mal dop­pelt gefor­dert

Am Wochen­en­de spielt der RC Sor­pe­see gleich zwei­mal vor hei­mi­schem Publi­kum (Foto: Ralf Lite­ra

Sun­dern. Mit viel Vor­freu­de bli­cken die Spie­le­rin­nen und das Trai­ner­team des RC Sor­pe­see dem ers­ten Heim­auf­tritt der frisch gestar­te­ten Sai­son ent­ge­gen. Und ehe man sich ver­sah war aus dem Heim­auf­takt mit dem Erfolg in Pader­born und dem gewon­ne­nen Pokal­high­light gegen Zweit­li­ga­meis­ter Bor­ken dann der zwei­te Dop­pel­schlag der Sai­son gewor­den, dies­mal aller­dings vor hei­mi­schem Publi­kum.

Tepe: „Das WIR gewinnt!“

Am Sams­tag um 18.30 Uhr trifft das RCS Team in Liga Drei auf das neu for­mier­te Team des TV Hör­de. Nach dem Auf­stieg haben die Gäs­te aus Dort­mund um ihre Trai­ne­rin Tonya („Teee“) Sla­ca­nin-Wil­liams per­so­nell anstän­dig auf­ge­rüs­tet und schon in der ers­ten Par­tie der neu­en Liga mit dem TV Eiche Horn Bre­men einen ganz Gro­ßen der Liga in die Schran­ken wei­sen kön­nen. Spe­zi­el­le die Ver­pflich­tung von Ex-Erst­li­ga­spie­le­rin Ali­sha Ossow­ski vom Vor­jah­res­meis­ter USC Müns­ter ließ die Vol­ley­ball­welt in Liga Drei auf­hor­chen und macht es Geg­nern in die­ser Sai­son dop­pelt schwer gegen den TV Hör­de zu punk­ten. Auf Sei­ten des RCS ist man sich in die­ser Sai­son eh sicher, in den meis­ten Spie­len auf dem Papier eher Außen­sei­ter­chan­cen zu haben: „Das WIR gewinnt!“, brach­te es des­halb Co-Trai­ner Linus Tepe nach dem Über­ra­schungs­er­folg in Müns­ter auf den Punkt. Und zu die­sem WIR gehört aus Sicht des Teams vom Sor­pe­see natür­lich auch die prall gefüll­te Blaue Wand, für die das Schul­zen­trum Sun­dern (Ber­li­ner Stra­ße 45, 59846 Sun­dern) ab 17:30 Uhr die Tore öff­nen wird.

Spiel des Jah­res am Sonn­tag

Gleich am Sonn­tag folgt für die Mann­schaft um Spiel­füh­re­rin Kris­ten Prach­tel dann das „Spiel des Jah­res“, darf man der Papier­form und den Beson­der­hei­ten des Pokals glau­ben. Mit den Sku­ri­os Vol­leys Bor­ken reist der amtie­ren­de Zweit­li­ga­meis­ter mit wei­ter­hin wei­ßer Wes­te an den See. So gelang es in der ver­gan­ge­nen Sai­son über die gesam­te Meis­ter­schafts­run­de hin­weg kei­nem Team in Liga Drei Bor­ken eine Nie­der­la­ge zuzu­fü­gen. Unge­schla­gen tri­um­phier­ten die Damen um ihren Chef­trai­ner Chang Cheng Liu in Meis­ter­schaft. Da der Pokal aber sei­ne ganz eige­nen Geset­ze hat, darf man auf RCS Sei­te auch am Sonn­tag beschwingt in die Par­tie gehen und mit Voll­gas gegen den über­mäch­ti­gen Geg­ner zu Wer­ke gehen. Dem Sie­ger win­ken immer­hin die Teil­nah­me am End­tur­nier des WVV-Pokals und damit bis zu zwei wei­te­re Duel­le mit Bun­des­li­gis­ten. Klar, dass ein jun­ges Team wie der RCS da unbe­dingt an Bord sein möch­te. Das Spiel am Sonn­tag fin­det aus­nahms­wei­se in der Turn­hal­le der Frei­en Schu­le am See in Lang­scheid (Ring­stra­ße 51, 59846 Lang­scheid) statt.

Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Pay­pal:

Schreibe einen Kommentar

Ich stimme zu.

Ähnliche Artikel

Schon gelesen?