- Anzeige -

Doppel-Party mit „Zero returns“ und Oktoberfest

Doppelte Party im Neheimer Festzelt zum Fresekenmarkt. Conny Buchheister, heinrich veh (beide Aktives Neheim), Sebastian Staat (Warsteiner), Herbert Bartetzko (Zero) und Herbert Scheidt (AN) (v.l.n.r.) stellen das Programm vor. (Foto: oe)
Dop­pel­te Par­ty im Nehei­mer Fest­zelt zum Fre­se­ken­markt. Con­ny Buch­he­is­ter, Hein­rich Veh (bei­de Akti­ves Neheim), Sebas­ti­an Staat (War­stei­ner), Her­bert Bar­tetz­ko (Zero) und Her­bert Scheidt (AN 7 v.l.n.r.) stel­len das Pro­gramm vor. (Foto: oe)

Neheim. Vom 2. bis 4. Okto­ber wird in Neheim der 36. Fre­se­ken­markt gefei­ert, der damit das mit Abstand dienst­äl­tes­te Event unter Regie des Akti­ven Neheim ist. Schon fünf Wochen im Vor­aus und damit unge­wöhn­lich früh hat AN am Frei­tag zur Pres­se­kon­fe­renz gela­den, denn es ste­hen gra­vie­ren­de Neu­hei­ten für die­ses Tra­di­ti­ons­fest ins Haus. Der Nehei­mer Markt wird ein­mal mehr zur tem­po­rä­ren Par­ty-Loca­ti­on. „Mit zwei attrak­ti­ven Abend­ver­an­stal­tun­gen wol­len wir die Leu­te ins Fest­zelt auf die Markt­plat­te holen,“ kün­digt Her­bert Scheidt, Vor­sit­zen­der des Akti­ven Neheim, an. Die 1. „Zero returns“-Party wird für hei­ße Musik aus 34 wil­den Jah­ren sor­gen und das 1. Nehei­mer Okto­ber­fest für echt bay­ri­sche Gau­di und Gemütlichkeit.

Veranstaltungen mit Wiedererkennungswert

Heiße Musik und bayrische Gemütlichkeit auf der Neheimer Marktplatte. (Foto: oe)
Hei­ße Musik und bay­ri­sche Gemüt­lich­keit auf der Nehei­mer Markt­plat­te. (Foto: oe)

„Wir wol­len Bench­marks set­zen und unse­re vier ver­kaufs­of­fe­nen Sonn­ta­ge im Jahr mit ihren Ver­an­stal­tun­gen zu Mar­ken ent­wi­ckeln, die Wie­der­erken­nungs­wert haben“, sag­te Scheidt. Der Fre­se­ken­markt sei jetzt die letz­te Ver­an­stal­tung, mit der die Umge­stal­tung abge­schlos­sen sei. Die Zero-Par­ty und das Okto­ber­fest sol­len also zu fes­ten all­jähr­li­chen Ter­mi­nen wer­den. „Die Nehei­mer zie­hen sich ger­ne die Leder­ho­sen an und kom­men ger­ne auch zwei­mal im Jahr zu einem Bay­ri­schen Abend,“ ist Scheidt über­zeugt. Und auch bei der Zero-Par­ty wis­se er jetzt schon, dass sie ein Erfolg sein wer­de, denn es sei bereits jetzt schon eine irre Reso­nanz festzustellen.

„Wiedersehen mit bekannten Zero-Nasen und Kult-DJ’s“

„Es gibt schlech­te­re Zei­ten, sich wie­der zu zei­gen,“ ist auch Her­bert Bar­tetz­ko über­zeugt, der 34 Jah­re das „Zero“ erst in Bruch­hau­sen und dann im Nie­der­eim­erfeld führ­te und vor fünf Mona­ten für immer schloss. Nach einem Spa­zier­gang mit dem Hund habe er das Ange­bot ange­nom­men, das „Zero“ auf der Markt­plat­te in Neheim wie­der auf­er­ste­hen zu las­sen, denn beim Akti­ven Neheim sei das in guten Hän­den. Er habe noch viel Deko, die er mit­brin­gen wer­de, dazu vie­le „bekann­te Nasen“ vom Per­so­nal, die „Kult-DJ’s“ David Nie­mand und Chris­tof Wie­mer, die mit Hits der 80-er, 90-er und  2000-er „den Abend schmei­ßen wer­den“, und auch die Zero-typi­sche Laser­show wer­de nicht feh­len. Der Abend sol­le, so Bar­tetz­ko, eher eine ange­neh­me Erin­ne­rung für die Älte­ren sein als eine Ver­an­stal­tung für die ganz Jun­gen. Ein­lass ist am 2. Okto­ber ab 18 Jahre.

Dirndl und Lederhose sind angesagt

Nur 16 Stun­den Zeit blei­ben nach der Zero-Par­ty, um das Fest­zelt kom­plett auf bay­risch umzu­de­ko­rie­ren, denn das Okto­ber­fest beginnt am 3. Okto­ber, dem Fei­er­tag, bereits um 17 Uhr. Und früh kom­men soll sich loh­nen, so City­ma­na­ger Con­ny Buch­he­is­ter, denn von 17 bis 19 Uhr war­ten eine Men­ge Über­ra­schun­gen auf die Gäs­te, ins­be­son­de­re auf die, die in bay­ri­scher Tracht kom­men. Und Dirndl und Leder­ho­se sind in Neheim beim Fei­ern durch­aus ange­sagt. „Beim Jäger­fest haben wir seit zehn Jah­ren den Bay­ri­schen Abend und der Anteil der Gäs­te in Tracht steigt jedes­mal um 10 bis 15 Pro­zent“, weiß Hein­rich Veh, der zu den Event­pla­nern beim Akti­ven Neheim gehört. „Die Sachen kann man auch bei uns in Neheim kau­fen,“ gibt Con­ny Buch­he­is­ter, selbst zünf­tig in Leder­ho­se erschie­nen, allen einen Tipp, deren Klei­der­schrank noch kei­ne baju­wa­ri­sche Abtei­lung hat

„Alpenbanditen“ und König-Ludwig-Bier

Die Alpenbanditen sorgen für Stimmung.
Die Alpen­ban­di­ten sor­gen für Stimmung.

Für die Rie­sen­gau­di beim Nehei­mer Okto­ber­fest sol­len „die Alpen­ban­di­ten“ sor­gen. „Die hei­ßes­te Okto­ber­fest-Band der Welt.“ so Con­ny Buch­he­is­ter, die jedes Publi­kum mit Stim­mungs-Ohr­wür­mern und Par­ty­kra­chern von Volks­mu­sik bis Rock, mit Schun­keln, Jodeln und Schuh­platt­lern ver­wöh­nen. Fest­wirt ist der Zelt­be­trieb Brün­ning, der sich seit  Jah­ren beim Jäger­fest und auch auf der Hüs­te­ner Kir­mes bewährt hat. Neben vie­len bay­ri­schen Lecke­rei­en wird die War­stei­ner Braue­rei das belieb­te König Lud­wig-Fest­bier aus den Zapf­häh­nen flie­ßen las­sen, aller­dings in der in West­fa­len belieb­te­ren Krug­grö­ße von 0,3 Litern.

Vorverkauf für Oktoberfest ab 9. September

Das Fas­sungs­ver­mö­gen des 25 Meter brei­ten Fest­zelts ist varia­bel und wird sich am Kar­ten­ver­kauf ori­en­tie­ren. Der Vor­ver­kauf beginnt am 9. Sep­tem­ber im City­bü­ro und in ande­ren Vor­ver­kaufs­stel­len, die noch recht­zei­tig bekannt gege­ben wer­den. Die Kar­te für das 1. Nehei­mer Okto­ber­fest kos­tet 7,50 Euro. Den glei­chen Betrag muss man auch für die 1. „Zero returns“-Party zah­len. Hier gibt es aller­dings kei­nen Vor­ver­kauf. Die Par­ty star­tet um 19 Uhr nach dem Mot­to „in ist, wer drin ist“. Bei­de Ver­an­stal­tun­gen wer­den pünkt­lich um 1 Uhr mor­gens enden. „Wir wer­den unse­re Auf­la­gen ein­hal­ten,“ sagt City­ma­na­ger Con­ny Buchheister.

Offener Sonntag und bunte Meile

Zum Fre­se­ken­markt, der an die Ver­lei­hung der Markt­rech­te an Neheim vor 655 Jah­ren erin­nert, wer­den auch wie­der ein ver­kaufs­of­fe­ner Sonn­tag am 4. Okto­ber sowie eine drei­tä­gi­ge bun­te Mei­le in der City gehö­ren. Detail­ier­te Infor­ma­tio­nen dazu fol­gen. Für den belieb­ten Kin­der­trö­del­markt sind Anmel­dun­gen ab sofort per Mail an citybüro@aktives-neheim.de möglich.

Teilen Sie diesen Beitrag oder unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit via Paypal:

Eine Antwort

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de